Wiederherstellungs- vs. Schönheitsoperation – ein Unterschied

Share:
Schönheitsoperation-Wiederherstellungsoperation

Ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt geht um den Unterschied zwischen einer Wiederherstellungs-Operation und einer Schönheitsoperation. Gerade hier trifft man – wenn man selbst betroffen ist oder selbst solche Operationen vornehmen lässt – auf jede Menge Missverständnis bzw. auch Missgunst und deutlichem Neid. Irgendwie bin ich es inzwischen Leid, mich für meinen Weg rechtfertigen zu müssen. Jeder, der meinen Weg nicht gegangen ist hat auch kein Recht dazu, mich für das Leben, wie ich es lebe zu verurteilen.

Wiederherstellung vs. Klassische Schönheitsoperation

Warum eine Wiederherstellungs-Operation etwas ganz anderes ist als eine klassische Schönheits-Operation lässt sich eigentlich ganz einfach beantworten. Und schon allein am der Bezeichnung kann man das ja erkennen: Eine WHO dient zur Wiederherstellung eines Gesundheitszustandes, der lebensnotwendig ist. Die Schönheitsoperation dient dazu, sich zu „tunen“ und kleine oder auch große Makel aus rein ästhetischen Gründen zu beseitigen.

Erst fett fressen, dann auf Krankenkassenkosten schön operieren lassen

Auf solche und ähnliche Kommentare sollte man sich einstellen, wenn man seine Geschichte erzählt. Egal ob privat oder auch öffentlich bzw. hier auf dem Blog und Social Media Kanälen.

Ich mag hier gar nicht schreiben, was ich von solchen Kommentaren halte. Adipositas ist eine anerkannte Krankheit und es gibt unzählige Gründe dafür. Ob man dann mit Hilfe einer bariatrischen Operation abnehmen kann, oder so wie ich es gemacht habe, ganz ohne Operation über 100kg abgenommen, ist dabei egal.

Wichtig ist nur ein: man ist nach der Abnahme gesünder als vorher. Und mit den Operationen fällt man auf lange Zeit gesehen auch nicht mehr den Krankenkassen zur Last. Aber das verstehen Viele erst gar nicht.

Gleiches gilt übrigens auch für die Liposuktionen bei Lipödem. Wir lassen uns keinesfalls angefressenes Fett absaugen. Sondern wir befreien uns von krankhaftem Fett und somit allen Schmerzen und Einschränkungen, die ein Lipödem mit sich bringt.

Du hast es gut, Du wirst schön operiert

Leute, die diese Aussage treffen, haben tatsächlich noch keine Operation dieser Art gehabt, denn dann würden sie das nicht sagen. Natürlich hat das auch viel mit Ästhetik zu tun. Keine Frage. Und natürlich sieht man mit strafferer Haut besser aus, als mit dem Geschwabbel. Aber die Schönheit liegt neben der Gesundheit erst an zweiter Stelle bzw. für mich noch weiter hinten.

Mal abgesehen davon, dass es nicht einfach ist, diese Art von Operationen genehmigt zu bekommen, wünsche ich keinem die Schmerzen, Einschränkungen oder auch die Narben die einen begleiten. Welche Probleme es geben kann, habe ich schon nach meiner Bauchstraffung beschrieben. Und auch die Bruststraffung war hier bereits Thema auf dem Blog.

Zum Thema „Schönoperieren“ wird es noch einen weiteren Beitrag geben. Ich selbst leide unter kelloiden Narben. Sprich jede Narbe wird dick und wulstig. Die Gefahr bin ich bei dem Entschluss zur OP eingegangen. Wie es nach rund 2 Jahren bei mir aussieht, zeige ich Euch dann im folgenden Beitrag. Nur eins vorab: schön ist anders.

Der Beitrag lag mir schon lange auf dem Herzen. Und nachdem ich vor kurzem wieder diese Aussagen hören/lesen musste, war es mir ein Bedürfnis, das auch hier auf dem Blog zu veröffentlichen.

Kennt Ihr vielleicht auch Personen, denen es ähnlich geht? Wie steht Ihr zu diesem Thema? Haben die Menschen, die WHOs bezahlt bekommen das verdient?

1 comment

  1. Sabiene 2 Januar, 2022 at 18:58 Reply

    Blöd daherreden kann jeder!
    Ich finde es gut, dass du über deine Erkrankungen informiert und wem es nicht passt, der kann ja was anderes lesen.

    Ich wünsche dir ein wunderbares, gesundes 2022!
    LG
    Sabiene

Leave a reply