Der Entschluss für eine Liposuktion (Fettabsaugung) des Lipödems

1095
4
Share:
Liposuktion Lipödem Fettabsaugung

Nach meiner Lipödem-Diagnose stand schnell fest, dass ich mit dieser Krankheit nicht den Rest meines Lebens verbringen möchte. Endlich wusste ich, was mich seit meiner Jugend schon plagt und woher meine stämmigen Beine und unförmigen Oberarme kamen. Ich habe mich informiert und  unglaublich viel darüber gelesen. Die Berichte darüber, wie sich die Krankheit verschlechtern kann, waren der Auslöser dafür, mich für eine Liposuktion (Fettabsaugung) zu entscheiden.

Ich wollte und will nicht weiter mit den Schmerzen leben, die mich aufgrund der Erkrankung jetzt schon begleiten. Ein Leben lang mehr als den halben Körper in Kompression gewickelt und wöchentlich Termine zur manuellen Lymphdrainage kosten nicht nur Zeit, sondern auch (viel) Geld. Und Nerven!

Informieren und beraten lassen

Wenn man eine, für sich selbst so wichtige, Operation vornehmen lässt, muss hier vollstes Vertrauen herrschen. Das baue ich selbst eher schlecht als recht auf und so habe ich mich mehrfach beraten lassen.

Das ist auch unglaublich wichtig und ich kann ehrlich gesagt die Menschen nicht verstehen, die in solch einer Sache zu nur einem Arzt gehen und/oder einen Arzt nehmen, den ihnen die Krankenkasse vorschreibt.

A und O ist hier wirklich, dass man sich von Anfang an verstanden und vor allem auch wohl fühlt. Das kann man gar nicht oft genug sagen.

Und es braucht nicht unbedingt übermenschliches Gespür dafür, um einen guten Arzt zu erkennen. Solltet Ihr nur ein ganz, ganz leichtes Unwohlsein während und nach dem Besuch verspüren, dann lasst Euch NICHT dort operieren.

Wichtig ist auch, mit anderen Patient/innen in Verbindung zu treten. Es gibt unzählige Foren und Gruppen, in denen man sich über die Erfahrungen austauschen kann und so auch gegenseitig unterstützt.

Fragt genau nach und hört auch hier auf Euer Bauchgefühl. Und lasst Euch nicht verunsichern, wenn es auch mal Kritik zu „Eurem“ Arzt gibt. Denn die wird es geben.

Letztendlich ist es aber nicht nur eine Frage des Vertrauens, sondern schon auch finanziell gesehen eine wichtige Entscheidung.

Liposuktion Lipödem

Kosten für die Liposuktion/Fettabsaugung

Die Preise für eine Liposuktion könnten manchmal nicht unterschiedlicher sein. Auch ich habe Preise von 2800 bis 7500 Euro gehört. Pro Operation übrigens.

Und genau die Anzahl der Operationen ist es oft auch, die den Unterschied macht. So gab es einen Arzt, der mich 6mal operieren wollte, ein anderer hätte das als Extraleistung bei einer Straffungs-Operation mitgemacht und ein weiterer fand, dass das ja alles auf einmal auch geht.

Die Kosten der Operationen werden in den seltensten Fällen von der Krankenkasse übernommen. Ich bin mehr als dankbar dafür, dass ich bzw. wir in der Lage sind, die Kosten dafür zu tragen.

Meine Klinik- und Arztwahl

Fast jeder plastisch-ästhetische Chirurg bietet heute schon diese Liposuktionen an. Die wenigsten davon operieren aber „ganz“. In Lipödem-/Lymphödemforen liest man immer wieder über die guten Erfahrungen mit der Lipoclinic Dr. Heck in Mühlheim an der Ruhr. Die Klinik ist nicht nur bei vielen Lipödempatientinnen „in aller Munde“ sondern macht natürlich auch selbst Werbung für sich. Ein Versuch war es auf jeden Fall wert.

Letztendlich habe ich mir dort nach viel Info und Austausch einen Termin geben lassen, auf den ich rund ein halbes Jahr warten musste.

Als behandelnden Arzt habe ich mir dort Dr. Witte ausgesucht. Neben sofortiger Sympathie war mir auch wichtig, dass er nach plastisch-ästhetischen Gesichtspunkten operiert.

Inzwischen ist dieser Beratungstermin knapp zwei Monate her. Die Mitarbeiter, Dr. Witte und das ganze Ambiente der Klinik haben mich zu dem Entschluss kommen lassen, dort meine Liposuktionen durchführen zu lassen.

Das ist der Beginn in ein hoffentlich schmerzfreieres Leben, in das Ihr mich jetzt Schritt für Schritt begleiten dürft. Natürlich nur, wenn Ihr wollt.

Über den – für mich – sehr positiven Beratungstermin erzähle ich Euch ganz bald.

4 comments

    • storfinenblog 11 April, 2018 at 12:16 Reply

      Die Liposuktion muss ich selbst bezahlen.

      Übernommen werden die Straffungen aufgrund Entzündungen der unterliegenden Hautschichten.

      So ein Kleinwagen werde ich durchaus los.

      Liebe Grüße
      Sandra

  1. Sabiene 9 April, 2018 at 21:35 Reply

    Ich drücke dir so die Daumen, dass dieser Eingriff erfolgreich verläuft und du von diesem Martyrium erlöst wirst! Und jetzt bin ich mal gespannt, wie es bei dir weiter geht.
    LG Sabienes

    • storfinenblog 11 April, 2018 at 12:17 Reply

      Liebe Sabiene,

      ja, das bin ich auch. Unwahrscheinlich gespannt, was noch passiert und wie es weitergeht. Und vor allem, ob es hilft. Meine Beine und Arme mag ich gar nicht mehr ansehen.
      Seit gestern schmerzt auch der Duschstrahl auf den Oberarmen. Alles doof. Wird Zeit, dass es Ende Mai wird.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

Leave a reply