Low Carb Raffaello – schnell gemacht

Share:
Low Carb Raffaello-Raffaello lowcarb-Rezept-Kokoskugeln-Kokos

Über meine Liebe zu Kokos habe ich Euch ja schon erzählt. Da ist es ja nahezu selbstredend, dass ich auf diese kleinen, feinen und gemeinen Kokoskugeln namens Raffaello nicht verzichten kann. Normalerweise sind diese ja vollgepumpt mit Zucker und alles andere als kohlenhydratarm. Es gibt aber nichts, was man nicht doch irgendwie zuckerfrei zubereiten kann. Selbst Low Carb Raffaello sind kein Problem. Und hier kommt mein Rezept dazu.

Zutaten für die Low Carb Raffaello:

  • 200 g Magerquark
  • 50g Frischkäse
  • 2 EL weißes Mandelmus*
  • 40g gemahlene, blanchierte Mandeln
  • 20 ganze Mandeln geschält
  • 20g Eiweißpulver Vanille*
  • 50g + 50g Kokosflocken
  • Flüssige Süße nach Geschmack

Low Carb Raffaello-Raffaello lowcarb-Rezept-Kokoskugeln-Kokos

Zubereitung:

Den Magerquark mit dem Frischkäse, dem Mandelmus, den blanchierten Mandeln, dem Eiweißpulver und 50g der Kokosflocken in einer großen Schüssel miteinander verrühren.

Je nachdem, wie süß Ihr es mögt, könnt Ihr jetzt die Flüssigsüße nach Geschmack hinzugeben. Ich nehme da immer 1 TL voll. Das ist für mich ausreichend.

Falls die Mischung noch zu weich ist, um daraus Kugeln zu formen, die Schüssel einfach für rund eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach ist das Formen kein Problem mehr.

Die restlichen Kokosflocken (50g) gebt Ihr jetzt in einen tiefen Teller oder Schüssel.

Aus der fertigen Masse jetzt tischtennisballgroße Kugeln formen. In jede Kugel steckt Ihr eine ganze, weiße, geschälte Mandel.

Das Bällchen dann großzügig in den Kokosflocken wälzen und diese so damit ummanteln.

Und schon habt Ihr leckere, zuckerfreie low carb Raffaello.

Die leckeren Kugeln solltet Ihr im Kühlschrank aufbewahren. Da schmecken sie immer besonders frisch. Haltbar sind die Low Carb Raffaello gekühlt rund 5 Tage. Aber so lange überleben sie normalerweise sowieso nicht.

Low Carb Raffaello-Raffaello lowcarb-Rezept-Kokoskugeln-Kokos

Nährwerte pro Stück (ausgehend von 20 Stück):

  • kcal: 113
  • KH: 1g
  • Fett: 10g
  • Eiweiß: 4g

Ja, die leichte Knusperhülle, die man von den originalen Raffaello kennt, fehlt natürlich. Aber geschmacklich und in Sachen Creme steht diese Mischung der zuckerhaltigen Variante in nichts nach.

Lecker – sag ich Euch!

*Affiliate-Links

16 comments

    • Storfine 10 März, 2019 at 13:04 Reply

      Das freut mich sehr liebe Annette!
      Ohne Kokos geht bei mir nix mehr. Ich fürchte, das merkt man die kommenden Tage/Wochen auch hier auf dem Blog.
      Liebe Grüße

  1. Jana 10 März, 2019 at 13:22 Reply

    Was für ein tolles Rezept! Ich liebe Raffaelo und als Low Carb Version nochmal mehr! Das werde ich mir direkt abspeichern. Vielen Dank fürs Teilen. 😍

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Alexandra Lill 10 März, 2019 at 13:39 Reply

    Dein Rezept ist genial. Ich versuche ja den Zucker in meiner Ernährung bis auf ein Minimum zu reduzieren, aber irgendwie bin halt doch eine Nachkatze :-). Toll, dass man auch ohne Zucker so leckere Sachen zaubern kann. Werd ich gleich ausprobieren. Vielen Dank für die Inspiration. Liebe Grüße, Alexandra

    • Storfine 10 März, 2019 at 14:25 Reply

      Es gibt unglaublich leckere Sachen, die man ohne Zucker oder eben Zuckeraustausch naschen kann.
      Probier die Raffaello mal. Die sind himmlisch.
      Dir liebe Grüße

  3. Steffi 10 März, 2019 at 19:28 Reply

    Hallo meine Liebe,

    das ist ein Rezept nach meinem Geschmack! Ich liebe Raffaelo total und daher werde ich nächstes Wochenende direkt das Rezept ausprobieren!

    Ganz lieben Dank dafür!

    Lg
    Steffi

  4. Julia 11 März, 2019 at 10:40 Reply

    Ich bin schon ein Fan deiner Rezepte. Diese Low-Carb-Raffaelo klingen wieder so gut. Muss ich mir gleich notieren zum Nachkochen. LG Julia

Leave a reply