Kürbis – so gesund ist der Herbstbote

476
6
Share:
Kürbis-Hokkaido-gesund-Kürbis Superfood

Endlich ist es wieder Herbst und eine meiner liebsten Jahreszeiten. Ob die goldene Herbstsonne oder die bunten Blätter – ich genieße den Herbst immer in vollen Zügen. Aber nicht nur die anstehende Kuschelzeit mit all den schönen Momenten hat es mir angetan. Vor allem kulinarisch komme ich wieder voll auf meine Kosten, denn es ist Kürbiszeit. Endlich! Und bevor ich Euch hier wieder das ein oder andere Rezept mit Kürbis zeige, verrate ich Euch erst einmal, warum Kürbis so gesund und somit ein echtes Superfood ist.

Kürbisfacts – Wissenswertes zum Thema Kürbis

Wusstet Ihr, dass der schwerste Kürbis ca. 1200kg wog? Dieser wurde in Belgien gezüchtet und war so schwer, wie ein kleines Auto.

Oder ist Euch bekannt, dass es rund 800 Kürbissorten gibt, von denen gerade einmal knapp 200 essbar sind?

Kürbis ist eigentlich gar kein Gemüse, sondern eine Beere.

Kürbis-Hokkaido-gesund-Kürbis Superfood

Hokkaidokürbis – der Liebling unter den Kürbissorten

Der Lieblingskürbis der Deutschen ist eindeutig der Hokkaido-Kürbis. Das liegt sicherlich an seiner einfachen Verarbeitung. Denn bei diesem Kürbis kann die Schale mitgegessen werden. Dabei hat der Kürbis noch einige Vorteile mehr.

Diese Kürbissorte enthält die Mineralstoffe Calcium Eisen, Kalium, Magnesium, Phosphor, Zink und Selen sowie die Vitamine A, C und E.

Die enthaltenen Ballaststoffe machen nicht nur lange satt. Die regen auch die Verdauung an und beeinflussen unseren Stoffwechsel positiv. Dank der Vitamine schützt der Verzehr des Kürbisses unsere Zellen vor aggressiven Sauerstoffverbindungen.

Da der Kürbis so fett- und säurearm ist, ist er leicht verdaulich und eignet sich auch ideal als Schonkost und natürlich zum Abnehmen.

Hokkaido schmeckt übrigens sehr gut in Suppe, Aufläufen, Eintöpfen, Gratins als Püree, in Salaten oder auch Backwaren wie Brot und Kuchen. Ich verarbeite den Kürbis unglaublich gerne und falls Ihr wissen wollt, was ich daraus schon alles gezaubert habe, dann schaut doch einfach mal HIER vorbei.

Kürbis-Hokkaido-gesund-Kürbis Superfood

Superfood Kürbis – Sorten die ich gerne verarbeite

Neben dem Dauerbrenner Hokkaido gibt es auch andere Kürbissorten, die ich gerne verarbeite. Welche das sind? Diese hier.

Butternuss

Meine Lieblingssorte gleich nach dem Hokkaido ist der Butternut Kürbis. Gegart hat er ein zartes, buttriges Aroma und eine weiche Konsistenz. Nur 100g des Fruchtfleisches decken schon 80 Prozent unseres Bedarfs am Betacarotin am Tag. Weiterhin enthält er Calcium, Kalium und Magnesium, die das Herz stärken.

Muskat

Der Muskat Kürbis könnte auch roh gegessen werden. Richtig lecker ist er aber gegart. Und er ist der ideale Kürbis für Diabetiker, denn diese Sorte gleicht den Blutzuckerspiegel aus. Und er ist natürlich ideal für die Low Carb-Küche. Den Namen trägt er nicht umsonst, denn er überzeugt durch eine feine Muskatnote.

Spaghetti-Kürbis

Auch diese Kürbissorte ist ideal, wenn man sich kohlenhydratarm bzw. glutenfrei wie low carb ernährt. Den Namen trägt er, weil bei Garen sein Fruchtfleisch in spaghettiartige Fäden zerfällt. Somit ist er auch eine ideale Alternative für Nudeln.

Baby Bear

Der kleinste Kürbis in der Runde ist mit seinen 10cm Durchmesser wirklich ein Winzling. Er schmeckt leicht süßlich und lässt sich daher gut verbacken. Da er so klein ist, lässt er sich auch im heimischen Garten bzw. auf dem Balkon einfach züchten.

Ich freue mich so richtig auf die bevorstehende Kürbiszeit und werde hier sicherlich wieder das ein oder andere Kürbisrezept veröffentlichen. Letztes Jahr bin ich vermehrt nach Rezepten für Kürbiskuchen gefragt worden und kann Euch jetzt schon verraten, dass ich da zwei tolle Rezepte veröffentliche werde.

Seid Ihr eigentlich auch solche Kürbisfans wie ich? Und freut Ihr Euch auch schon so auf die bevorstehende Herbstzeit?

6 comments

  1. Dr. Annette Pitzer 27 September, 2020 at 18:12 Reply

    Ich bin ein bekennender Kürbisfan. Das ist auch der Grund warum ich immer reichlich davon anbaue. Die Ernte in diesem Jahr ist reichlich, so dass ich damit gut durch den Winter komme.
    Alles Liebe
    Annette

    • Storfine 29 September, 2020 at 21:09 Reply

      Oh wirklich?
      Bei mir ist er leider nichts geworden bzw haben die Schnecken dieses Jahr alles angefuttert, was es nur gab.
      Ich probiere es auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder.
      Liebe Grüße an Dich

  2. Cornelia 28 September, 2020 at 10:46 Reply

    Ich liebe Kürbisgerichte! Als Zutat ist Kürbis wirklich sehr vielseitig und lässt sich mit Gewürzen auch in alle möglichen Richtungen entwickeln. Die erste Kürbissuppe gab es natürlich bei mir schon und demnächst koche ich bestimmt auch ein leckeres Kürbiscurry.

    • Storfine 29 September, 2020 at 21:07 Reply

      Kürbiscurry ist auch hammerlecker. Da habe ich auch noch ein Rezept.
      Hast Du Deines auf Deinem Blog? Das würde mich interessieren.
      Alles Liebe

Leave a reply