LowCarb – knusprige Nussecken wie vom Bäcker

Share:
LowCarb - knusprige Nussecken Rezept low carb

Kennt Ihr das? Da geht man an einer Bäckerei oder Konditorei vorbei und bekommt auf einmal unglaublich Lust auf ein Teilchen oder Gebäckstück. Früher habe ich diesen Gelüsten oft nachgegeben und hab mir dann immer ein süßes Stück mitgenommen. Am liebsten waren mir da immer Schokobananen oder Nussecken. Beides mag ich auch heute noch sehr. Dann aber in der kohlenhydratarmen Variante. Und eins kann ich Euch verraten: die LowCarb – knusprige Nussecken schmecken besser als vom Bäcker. Oder zumindest genauso.

LowCarb - knusprige Nussecken Rezept low carb

Zutaten für die LowCarb – knusprige Nussecken:

Teig:

  • 75g Xucker
  • 100g weiche Butter
  • 80g Mandelmehl
  • 2 Eier

Belag:

  • 100g zuckerfreie Aprikosen-Konfitüre (gibts von Xucker)
  • 200g gehackte Nüsse (Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse)
  • 100g gehackte Mandeln
  • 150g Butter
  • 150g Xucker
  • 20ml Wasser

optional:

100g zuckerfreie Schokolade/Schokolade mit 90% Kakaoanteil

LowCarb - knusprige Nussecken Rezept low carb

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die Butter sehr weich werden lassen bzw. kurz in die Mikrowelle geben. Nun die weiche Butter mit dem Xucker schaumig schlagen. Dann die Eier dazugeben.

Anschließend das Mandelmehl und zu der nassen Mischung geben.

Die feste Masse dann in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen. Ich habe hier meine quadratische Form mit 25x25cm genutzt. Es geht aber auch ein Backrahmen oder eine andere rechteckige Form.

Ist der Teig gleichmäßig verteilt, die Konfitüre dünn auf die Teigschicht auftragen.

Einen kleinen Topf auf den Herd stellen und darin die Butter und den Xucker mit dem Wasser auflösen und anschließend leicht karamellisieren lassen.

Die Karamellmischung vom Herd nehmen und die Nüsse und Mandeln unterrühren. Die warme Masse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen und andrücken.

Jetzt die gefüllte Form in den vorgeheizten Ofen geben und für 30 Minuten bei Umluft backen.

Nach dem Backen müssen die Nussecken sehr gut abkühlen. Vor dem Schneiden am besten kurz in den Kühlschrank stellen.

Nach Lust und Laune kann man die Ecken nun auch noch in Schokolade tauchen oder mit Schokofäden überziehen. Sie schmecken aber auch ohne Schokolade einfach traumhaft. Und man spart sich Kalorien und Kohlenhydrate.

LowCarb - knusprige Nussecken Rezept low carb

Nährwerte je Stück (12 große Nussecken):

  • kcal: 356
  • Kohlenhydrate: 3,75
  • Eiweiß: 8g
  • Fett: 33,58g

Die Nussecken zum Lagern am besten in den Kühlschrank stellen. Da halten sie dann auch 3 – 5 Tage (wenn sie bis dahin nicht schon weggeknuspert sind).

Apropos Nussecken: dank Diana bin ich überhaupt auf die Idee gekommen, mich da dran zu wagen. Ihr Rezept für Low-Carb Walnussecken ist echt der Hammer und egal, welche Konfitüre man verwendet – es schmeckt immer gut.

Ich liebe, liebe, liebe diese Nussecken! Probiert sie doch auch einmal aus.

12 comments

    • storfinenblog 8 Juli, 2018 at 09:30 Reply

      Ich auch. Drum bin ich so froh, dass es sogar ein Rezept für lowcarb gibt.

      Liebe Wochenendgrüße
      Sandra

    • storfinenblog 8 Juli, 2018 at 09:31 Reply

      Gerne doch! Sag doch Bescheid, wenn Du sie ausprobiert hast. Würde mich freuen.
      Viele liebe Grüße an Dich
      Sandra

  1. Avaganza 6 Juli, 2018 at 22:43 Reply

    Das klingt aber sehr lecker! Bisher hätte ich mich nicht darüber getraut … aber so schwierig klingt das gar nicht :-)! Danke für deine super Rezeptidee und die Anleitung. Das werde ich gleich ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Verena

    • storfinenblog 8 Juli, 2018 at 09:32 Reply

      So gings mir auch. Aber im Endeffekt sind sie wirklich einfach zu backen.

      Liebe Wochenendgrüße an Dich
      Sandra

    • storfinenblog 8 Juli, 2018 at 09:28 Reply

      Das ist ja gemein. Eine Nussallergie ist aber auch „anstrengend“ oder? Wenn man bedenkt, worin überall Nüsse enthalten sind?

      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

  2. Sabienes 10 Juli, 2018 at 16:57 Reply

    Kann man statt Xucker eigentlich auch Kokosblütenzucker nehmen? Ich frage auch deshalb, weil es mich interessiert, ob dies eine Alternative zu Xucker ist.
    LG
    Sabienes

    • storfinenblog 11 Juli, 2018 at 10:58 Reply

      Huhuu liebe Sabine,

      Xucker besteht aus Zuckeralkoholen. Kokosblütenzucker nicht. Hier bleiben Kohlenhydrate eben Kohlenhydrate und die sind mit über 90% auch sehr hoch. Allerdings hat Kokosblütenzucker auch einen niedrigen glykämischen Index und lässt den Blutzucker nicht so in die Höhe schnellen. Möchte man aber auf seinen Kohlenhydratanteil achten und diesen eben senken bzw. lowcarb und ketogen leben, ist Kokosblütenzucker nicht geeignet.

      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

Leave a reply