Low Carb Glühweinschnitten – saftig und einfach lecker

1687
8
Share:
Glühweinschnitten-Low Carb Glühweinschnitten-Weihnachten

Zu Weihnachten müssen es ja nicht nur immer klassische Plätzchen sein. Ich backe auch unglaublich gerne weihnachtliche Kuchen oder Schnitten. Und ab und an darf da auch ein klein wenig Alkohol enthalten sein. So wie in meinen Low Carb Glühweinschnitten. Hier habe ich ein klassisches Rezept einer Freundin in eine zuckerfreie bzw. Low Carb-Variante umgewandelt. Hat glaub ich ganz gut geklappt. Und da ist es nun, mein Rezept für feine Low Carb Glühweinschnitten.

Zutaten Low Carb Glühweinschnitten (1 Blech/ca. 20 Stück):

für den Teig:

  • 250g weiche Butter
  • 125 Xylit
  • Mark einer Vanilleschote
  • 2 TL Backpulver auf Weinsteinbasis
  • 4 Eier
  • 175g Mandelmehl
  • 150g zuckerfreie, geriebene Schokolade
  • 125ml Glühwein

für die Glasur:

  • 250g zu Puder gemahlenen Xylit
  • 5 – 6 EL Glühwein
  • 50g gehackte Mandeln

Glühweinschnitten-Low Carb Glühweinschnitten-Weihnachten

Und so geht’s:

Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereitstellen.

Nun Butter, Xylit, Eier und Vanille in einer Schüssel schaumig rühren. Die Schokolade fein reiben. Nun das Mehl und das Backpulver dazugeben, die Schokolade unterrühren und den Glühwein dazugeben.

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Sollte dieser zu fest sein, dann ein wenig mehr Glühwein dazugeben.

Den Teig nun auf das Backblech geben und gleichmäßig verteilen. Hier kann auch ein Backrahmen hilfreich sein.

Die Schnitten nun im vorgeheizten Backofen rund 20 – 25 Minuten lang backen. Auf dem Blech komplett auskühlen lassen.

Für die Glasur den zu Puder gemahlenen Xylit mit den 5 – 6 EL Glühwein glattrühren und den gebackenen Teig damit gleichmäßig bestreichen. Je nach Lust noch die gehackten Mandeln darüber verteilen.

Jetzt die Glasur ca. 1 Stunde antrocknen lassen und dann in kleine Stücke schneiden und weiter trocknen lassen. Die Glasur nicht komplett fest werden lassen, da diese sonst beim Schneiden bricht.

Nachdem die Glasur fest ist, können die Schnitten wunderbar in einer Keksdose bis zum Verzehr gelagert werden.

Oder Ihr schneidet größere Stücke und esst diese als weihnachtlichen Adventskuchen.

Nährwerte pro Stück:

  • kcal: 253
  • KH: 5g
  • Fett: 18g
  • Eiweiß: 7g

Viel Spaß beim Nachbacken.

Ihr seid auf der Suche nach weiteren weihnachtlichen Rezepten? Die findet Ihr HIER.

Ich wünsche Euch einen schönen 3. Advent in 2020!

8 comments

  1. Annette Dr. Pitzer 13 Dezember, 2020 at 10:49 Reply

    Bin zwar kein Glühweinfan aber die Glühweinschnitten sehen so lecker aus, dass ich mir überlege sie auszuprobieren. Mein Mann mag Glühwein und würde sich daher sicherlich freuen.
    Alles Liebe
    Annette

  2. Steffi 13 Dezember, 2020 at 21:58 Reply

    Huhu,

    das ist ja mal ein geniales Rezept, davon habe ich noch nie was gehört. Gerade weil wir dieses Jahr ja keinen Glühwein bekommen ist das eine tolle Alternative für daheim. Werde ich mal testen. 🙂

    LG
    Steffi

  3. Julia 13 Dezember, 2020 at 22:27 Reply

    Hi,
    das sieht zum reinbeißen aus. Das Rezept sieht einfach aus, aber das Ergebnis sieht saftig aus. Das muss ich einmal ausprobieren. Wollte eh bald wieder backen.
    Gruß
    Julia

  4. Anja 13 Dezember, 2020 at 23:11 Reply

    Liebe Sandra,
    danke für das schöne Rezept. Die Schnitten sehen toll aus. Ich habe noch nie mit Xylit gebacken. Merkt man geschmacklich einen Unterschied?
    Herzlichen Gruß
    Anja

  5. Katharina 31 Dezember, 2020 at 16:23 Reply

    Nomnom, die sehen sehr lecker aus! Die merke ich mir für unser Glühweinfest in der Nachbarschaft, das nächstes Jahr hoffentlich wieder stattfinden kann. Dieses Jahr habe ich noch gar keinen Glühwein getrunken, nichtmal die Bonbons gelutscht 😀 alles anders in 2020…
    Guten Rutsch!
    Katharina (von https://www.windelnundworkouts.de)

Leave a reply