Paprika Karotten Suppe Low Carb und lecker

1514
12
Share:
Paprika Karotten Suppe-low carb-lowcarb Rezept

Ich finde ja, dass das Wetter da draußen derzeit wirklich nach einer leckeren Suppe schreit. Oder was meint Ihr? Suppe geht irgendwie doch immer. Naja, im Hochsommer muss sie nun nicht sein, aber ansonsten passt eine feine Suppe doch eigentlich immer. Dass ich das mal schreibe, hätte ich übrigens nie gedacht. Aber wie heißt es immer so schön, sag niemals nie und inzwischen bin ich ein echter Suppenfan geworden. Aber bevor ich hier weiter aushole, gibt es hier mein Rezept für eine leckere Low Carb Paprika Karotten Suppe für Euch. Aromatische Paprika trifft hier auf süße Karotten. Ein perfekter Genuss.

Zutaten für die Low Carb Paprika Karotten Suppe (4 Portionen):

  • 1 rote Paprika
  • 4 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Paprikapulver scharf
  • 3 TL Olivenöl
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • 800ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • ½ TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 Prise Xylit

optional:

  • Schnittlauch in Röllchen zum Garnieren

So geht’s:

Die Paprika putzen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Scheiben dann in einer kleinen Pfanne mit einem TL Öl für rund zwei Minuten lang anrösten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite Stellen.

Nun die Karotten und die Zwiebel kleinschneiden.

Einen mittelgroßen Topf zur Hand nehmen. Die Karotten sowie die Zwiebeln im Topf mit Öl scharf anbraten.

Jetzt mit den beiden Paprikapulver bestreuen und kräftig umrühren. Nun die Mischung mit der Gemüsebrühe aufgießen. Anschließend mit Salz, Kreuzkümmel und Xylit abschmecken.

Die Suppe rund 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Anschließend das weiche Gemüse mit einem Stabmixer* pürieren. Sollte Euch die Suppe zu sämig sein, könnt Ihr natürlich noch weiter Brühe dazugeben.

Nun die Paprika-Scheiben zur Suppe geben und kurz erhitzen.

Danach die Suppe auf einem Teller oder in Suppentassen anrichten, mit Schnittlauch und bestreuen und dann genießen.

Tipps: sollte Euch die Suppe zu fade schmecken (ja, das gibt’s), dann könnt Ihr auch gerne noch kräftig mit Cayenne-Pfeffer abschmecken. Auch flüssiger Ingwer kann für einen exotischeren Geschmack mit hinzugegeben werden.

Nährwerte pro Portion:

  • kcal: 13o
  • KH: 15g
  • Fett: 6g
  • Eiweiß: 3g

Und solltet Ihr auf der Suche nach weiteren Suppen sein, dann schaut doch mal hier unter diesem Link vorbei.

Lasst es Euch schmecken!

12 comments

  1. Marion 26 Februar, 2020 at 15:23 Reply

    Im Sommer keine Suppe? Diese Suppe schmeckt sicher auch übereist im Sommer sehr gut 🙂 ich werd’s ausprobieren und gebe dir Feedback. Liebe Grüße, Marion

    • Storfine 26 Februar, 2020 at 15:27 Reply

      Oh,
      vielen lieben Dank. Doch – ich mag auch kalte Suppen im Sommer recht gerne. Da geht die glaub ich auch.
      Ich freu mich auf dein Feedback.
      Liebe Grüße

    • Storfine 27 Februar, 2020 at 13:39 Reply

      Ui,
      doch mehr Ingwerliebhaber hier? Dann gibts bald noch ein anderes Rezept.
      Bisher kamen die Ingwerrezepte nicht ganz so gut an. Aber das Feedback hier ist toll.
      Danke Dir und Grüße

  2. Mo 26 Februar, 2020 at 20:39 Reply

    Für mich als Suppenkasper ist das Rezept natürlich genau richtig. Ich liebe Suppen total. Egal ob Sommer oder Winter, ich esse sie immer gern. Diese hier sieht super lecker aus. Das Rezept wird definitiv ausprobiert.

    Liebe Grüße,
    Mo

  3. Jana 27 Februar, 2020 at 00:34 Reply

    Als Kind mochte ich Paprika nicht so gern, hab ihn erst in meiner Jugend schätzen gelernt. Nun ess ich ihn total gern, sowohl roh als auch verwertet in Suppen und überbacken auf Paprika-Steak! Dein Suppenrezept klingt super lecker! Ist schon abgespeichert zum Nachmachen!

    Liebe Grüße
    Jana

    • Storfine 27 Februar, 2020 at 13:38 Reply

      Das freut mich liebe Jana.
      Paprika mag ich auch erst seit meiner Jugend. Inzwischen aber in allen Farben und Formen.
      Paprika-Steak hört sich ja auch superlecker an.
      LiebGruß

  4. Christina 27 Februar, 2020 at 10:18 Reply

    Ich liebe Karotten-Paprika Suppe! Die hatte ich schon eeeeewig nicht mehr!
    Ingwer stelle ich mir auch lecker dazu vor, aber ich könnte mir auch vorstellen ein klein wenig Chili noch mit anzubraten. Aber nur ein kleiner Teil der Schote, nicht die Körner! Sonst kann man’s nicht mehr essen 😉

    Oh Mann, jetzt kriege ich Hunger!

    Liebe Grüße,
    Christina von https://miles-and-shores.com

    • Storfine 27 Februar, 2020 at 13:37 Reply

      Das sind tolle Variationsideen liebe Christina.
      Ingwer schmeckt super dazu. Leider mag den nur nicht jeder. Chili gibt dem Ganzen eine tolle Schärfe.
      Vielen lieben Dank und herzliche Grüße

Leave a reply