Lowcarb – Kokos-Creme / Bounty-Creme

Share:
Kokos-Creme Bounty Creme im Glas

Zum Glück bin ich ein großer Kokosfan, sonst hätte ich vermutlich bei vielen Rezepten ein riesen Problem. In der LowCarb-Küche geht gefühlt gar nichts ohne diese Zutat. Entweder als Mehl, Öl oder Kokosraspeln kommt es in vielen Rezepten vor.

Und auch im folgenden Rezept gehört Kokos natürlich zwingend dazu. Schließlich ist das ja eine Kokos-Creme. Die erinnert übrigens stark an Bounty. Also paßt Bounty-Creme mindestens genauso.

Nicht mal 15 Minuten braucht Ihr für diese Leckerei und sie geht noch dazu ganz einfach.

Zutaten (4 meiner Gläschen)

  • 200g Sahne
  • 400g griechischer Joghurt
  • 40g Kokosraspeln
  • Bourbon-Vanille gemahlen oder das Mark einer Vanilleschote
  • 2 EL Xylit (Xucker)
  • 50g Schokolade 99% oder dunkle Xuckerschokolade
  • 1 EL Kokosöl

Kokos-Creme Bounty Creme im Glas

Zubereitung der Kokos-Creme

  1. Die Sahne steif schlagen.
  2. Den Joghurt mit den Kokosraspeln, der Vanille und dem Zucker verrühren.
  3. Nun die steifgeschlagene Sahne vorsichtig unter die Joghurtmischung heben.
  4. Zuletzt die Schokolade – ich nehme die von 99% von Lindt – mit einem Eßlöffel Kokosöl im Wasserbad schmelzen.
  5. Abschließend de Creme und die Schokolade abwechselnd in Gläschen oder Schüsselchen schichten und mit einer Schokoladenschicht aufhören.
  6. Evtl. noch mit Kokosraspeln garnieren.

Sagte ich doch, daß es furchtbar leicht ist, oder? Leider sorgt die Sahne für einen hohen Fettanteil, aber ich habe ja schon öfter hier erwähnt, daß ich LCHF, also LowCarb/HighFat koche und backe.

Kokos-Creme Bounty Creme im Glas

Hier kommen die Nährwerte für 1 Portion bzw. eins meiner Gläschen. Der Inhalt beträgt je Glas 170g.

  • 368kcal
  • 6g KH
  • 5,8g EW
  • 33,75g Fett

Falls Ihr die leckere Kokos-Creme einmal ausprobiert, sagt Bescheid, wie sie Euch geschmeckt hat.

Hier kam sie sehr gut an.

Share:

1 comment

Leave a reply

%d Bloggern gefällt das: