Low Carb Zwiebel-Speck-Brot – nachgebacken und für gut befunden

Share:
Zwiebel-Speck-Brot low carb-low carb Brot-lowcarb-Rezept

Kurz vor meinem Krankenhausaufenthalt habe ich den ein oder anderen Backtag eingelegt. Schließlich möchte ich gerade dann auf meine Ernährung achten, wenn ich nicht viel Bewegung habe bzw. Sport machen kann. Gleichzeitig möchte ich aber auch auf nichts verzichten müssen. Vor allem am Wochenende genieße ich inzwischen gerne mal Brot oder Semmeln. Wie gut, dass es so wunderbare Rezepte gibt, wie das Low Carb Zwiebel-Speck-Brot.

Das feine Rezept ist mir nicht selbst eingefallen. Ich habe es bei Vroni und Nico von salala.de entdeckt. Diese informative Seite gehört seit über zwei Jahren zu meinen absoluten Lieblingsseiten, wenn es um das Thema gesunde Ernährung geht. Ich habe das Brot zutatentechnisch nur ein klein wenig verändert.

Zutaten für das Low Carb Zwiebel-Speck-Brot:

  • 5 Eier
  • 1 große Zwiebel
  • 150g Speckwürfel
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 25g Kokosmehl
  • 60g gemahlene Flohsamenschalen
  • 100g geschrotete Leinsamen gold
  • 200g Hüttenkäse
  • 1 Packung Backpulver auf Weinsteinbasis (18g)
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Brotgewürz
  • 50g Butter
  • 1 Prise Kurkuma

Low Carb Zwiebel-Speck-Brot low carb Brot selbstgebacken

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/und Unterhitze vorheizen. Ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech bereitstellen.

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Nun in einer Pfanne die Zwiebeln gut anbraten. Anschließend den Speck dazu geben und kurz mit anbraten.

In einer Schüssel die trockenen Zutaten und die Gewürze miteinander vermischen.

Jetzt nach und nach die Eier, den Essig und den Hüttenkäse unterrühren.

Nun kommt die Zwiebel-Speck-Buttermischung noch dazu. Den Teig nochmals gut mischen bzw. kneten.

Aus dem Teig nun einen Brotleib formen und auf das Backblech geben.

Auf mittlere Schiene in den vorgeheizten Backofen geben und etwa 45 Minuten backen.

Die Kerntemperatur sollte bei über 90 Grad liegen, dann ist das Brot fertig. Am einfachen messt Ihr das mit einem Braten- bzw. Küchenthermometer (eines unserer wichtigsten Geräte im Haus).

Das Brot bei geöffneter Backofentür auf dem Rost auskühlen lassen und dann einfach nur noch genießen.

Low Carb Zwiebel-Speck-Brot low carb Brot selbstgebacken

Nährwerte pro Scheibe (ausgehend von 15 Scheiben):

  • kcal: 150
  • KH: 4g
  • Fett: 11g
  • Eiweiß: 9g

Das Brot lässt sich im Ganzen oder auch in Scheiben gut einfrieren. Nach rund 15 Minuten aufbacken im Ofen, schmeckt es fast wie frisch gemacht. Ein leckeres Rezept für Low Carb Brötchen findet Ihr ebenfalls schon auf meinem Blog.

Viel Spaß beim Nachbacken und Guten Appetit!

20 comments

  1. Katii 29 März, 2019 at 22:50 Reply

    Mhm das klingt ja gut… ich hab noch nie Brot selbst gebacken, dabei hätten wir unseren eigenen Holzbackofen auf der Terrasse 😀
    Danke fürs Rezept!

    Alles Liebe
    Katii

    • Storfine 1 April, 2019 at 11:19 Reply

      Dann nix wie los liebe Katii. Um Euren Ofen beneide ich Euch sowieso – bin immer begeistert, wenn ich Euer Häuschen sehe.
      Liebe Grüße

  2. Mo 30 März, 2019 at 12:11 Reply

    Oh, vielen lieben Dank für das Rezept!!! Ich suche schon lange eins für ein leckeres Zwiebel Speck Brot, welches auch Low Carb ist. Denn meine Freundin isst nur Low Carb und sie hat bald Einweihungsfeier bei sich zu Hause. Da wollte ich ganz Standesgemäß mit einem Brot vorbei kommen. Da sie aber gerne Zwiebel Brot mag, gerne auch mir Speck, wollte ich gern so eins backen.
    Es sieht aber auch wirklich lecker auf deinen Bildern aus.

    Liebe Grüße,
    Mo

    • Storfine 1 April, 2019 at 11:24 Reply

      Na das passt ja dann wunderbar. Über das Brot oder auch das Bauernbrot, das ich schon gezeigt habe, wird sie sich sicher freuen.
      Und Brot und Salz (und ein bisserl Butter) und dann ist es perfekt für Deine Freundin.
      Herzlichst

  3. Carina 30 März, 2019 at 17:53 Reply

    Ein deftiges Brot, das finde ich spitze! Das kann ich mir echt super vorstellen zu einer leckeren Brettljause. Danke wieder einmal für das coole Rezept.

    LG
    Carina

    • Storfine 1 April, 2019 at 11:16 Reply

      Zu einer deftigen Brotzeit passt es ideal. Ein bisserl Käse, extra Speck, Tomaten, Gewürzgurken – hach ja, vor lauter Brettljause hab ich jetzt Hunger.
      LiebGruß

  4. Sigrid Braun 30 März, 2019 at 20:09 Reply

    Das wäre etwas für meinen Mann, der kann ohne Brot nicht leben. Selbst zu Knödeln braucht er eine Scheibe, da wird er sich bestimmt mal über eine neue Variante freuen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Storfine 1 April, 2019 at 11:26 Reply

      Meine Männer können das auch nicht und denen schmeckt das Brot auch richtig gut. Das heißt hier was.
      Vielleicht probierst Du es mal aus, würde mich freuen.
      Liebe Grüße

  5. Salvia von Liebstöckelschuh 30 März, 2019 at 22:00 Reply

    Da ich mich seit einiger Zeit auch mit dem Brotbacken beschäftige, ist mir dein Low-Carb-Zwiebe-Speck-Brot natürlich gleich entgegen gesprungen 😉 – das Rezept klingt interessant, zumal ich in letzter Zeit eher so Sauerteigbroten etc. gemacht habe. Aber in deinem Brotrezept sind ja irgendwie komplett andere Zutaten. Das müsste ich direkt mal ausprobieren – danke fürs veröffentlichen des Rezeptes!
    Viele Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    • Storfine 1 April, 2019 at 11:15 Reply

      Ich dachte selbst nie, dass Brote mit den zuckerfreien „Ersatzzutaten“ so lecker sein können.
      Unbedingt mal ausprobieren – ich bin sicher, Du bist dann auch so überrascht wie ich.
      Liebe Grüße an Dich

    • Storfine 1 April, 2019 at 11:13 Reply

      Genau so ist es liebe Katja!
      Das Brot kann man auch ohne alles genießen. Mit frischer Butter ist es aber der Hit.
      Liebe Grüße an Dich

Leave a reply