Sonnenbrand – 5 Naturmittel, die man daheim haben sollte

Share:
Sonnenbrand Naturmittel daheim

Ich bin ein Mensch, der sehr gut auf seine Haut achtet. Hier wird gepflegt und gehegt – nicht umsonst ist es ja das größte Organ an uns Menschen, auf das man achten soll. Ein Sonnenbrand ist etwas, was man der Haut nicht zumuten sollte.

Das gilt vor allem auch im Sommer. Lieber renne ich da mit einer vornehmen Blässe durch die Gegend, als mit gebräunter Haut. Und ich schimpfe auch wirklich jeden, der einen Sonnenbrand hat, daß er besser aufpassen soll. Ganze Schimpftiraden bin ich da an Freunden und Familie schon losgeworden.

Da sollte man doch meinen, daß ausgerechnet ich keinen Sonnenbrand bekomme. Das ist aber leider nicht so und ich ärgere mich wirklich – also wirklich, wirklich – daß ausgerechnet ich letzten Samstag einen richtig schmerzhaften Sonnenbrand davon getragen habe. Und weil mein Körper das ja nicht gewohnt war, ging dieser auch gleich mit Schüttelfrost und 4 Tage Schmerzen einher.

Weil mir sowas ja nicht passieren kann und ich auch bei meinen Männern darauf achte, habe ich dementsprechend auch keine „Gegenmittel“ im Haus. Mit Sonnencremes könnte ich vermutlich eine ganze Armee ausstatten, allerdings nicht mit Pflegeprodukten, die eben gegen Sonnenbrand helfen. Eine kleine Tube After Sun Lotion habe ich  im Schrank gefunden, aber die reichte ja gerade mal für die Arme.

Aber es gibt ja das ein oder andere Hausmittel, das vielleicht sogar besser hilft, als irgendwelche medizinischen Produkte. Hier kommen meine 5 liebsten, erprobten Hausmittel, die bei mir auch tatsächlich geholfen haben.

Sonnenbrand Naturmittel Quark

Quark- und Joghurtwickel

Was bin ich froh, aufgrund meiner Ernährung nach LowCarb immer Quark im Haus zu haben. Für mich ist es das beste Hausmittel überhaupt, wenn es um Sonnenbrand geht.

Hierzu einfach ein Geschirrtuch einseitig mit Quark bestreichen und auf die gerötete Haut legen.

Sobald sich das Tuch erwärmt hat, den Wickel abnehmen und erneuern. Hier darf auch gerne etwas vom Milchprodukt auf der Haut bleiben. Quark wirkt kühlend und entzündungshemmend und hilft so gegen den Sonnenbrand.

Das Ganze geht im Notfall auch mit Joghurt und Buttermilch getränkten Tüchern.

Solltet Ihr aber Blasen bzw. offene Hautstellen haben, dann bitte zum Arzt gehen und auf die Wickel verzichten. Diese könnten die Haut sonst zusätzlich reitzen.

Gurkenscheiben bei Sonnenbrand

Auch Gurken habe ich immer im Kühlschrank. In der Kosmetik gehören sie ja schon fast dazu und wer von Euch hat noch keine Gurkenmaske ausprobiert?

Hier einfach die Gurke in Scheiben schneiden und auf die betroffenen Stellen legen. Sobald die Kühlwirksamkeit nachläßt, einfach neue Gurkenscheiben direkt auf die Haut geben.

Sonnenbrand Naturmittel Gurken

Kartoffelumschläge

Kartoffeln hat man in der Regel auch daheim. Ich esse sie zwar nicht, aber für Kartoffelwickel sind sie wirklich ideal.

Einfach die Kartoffeln mit Schale in heißem Wasser kochen. Danach zerdrücken und auf ein Geschirrhandtuch geben und einschlagen. Kartoffeln abkühlen lassen. Den Kartoffelwickel auf die Haut legen, bis sich die Kartoffeln wieder erwärmt haben.

Ja – die werden tatsächlich wieder warm. Daher vorher wirklich kalt werden lassen.

Schwarzer Tee

Auch schwarzer Tee eignet sich wunderbar, damit sich die Haut regenerieren kann. Er enthält Gerbstoffe, die den Sonnenbrand lindern können.

Entweder Ihr nehmt ein kurzes Bad mit Schwarztee. Auch Handtücher mit Schwarztee getränkt kann man als Hausmittel nur empfehlen. Auch abgekühlte Schwarztee-Beutel sind als Kompressen/Auflagen sehr empfehlenswert.

Haferflocken

Ein Bad mit Haferflocken lindert den Juckreiz, der bei verbrannter Haut entstehen kann. Nein, keine Angst – Ihr habt nach dem Bad keinen verstopften Abfluß und Haferflocken in der Wanne kleben.

Gebt ca. 3 Tassen voll Haferflocken in einen Tee-oder Kaffeefilter, einer Feinstrumpfhose oder auch in ein Baumwolltuch oder einen Kissenbezug und gebt dieses in eine Badewanne mit heißem Wasser.

Das Wasser auf Körpertemperatur abkühlen lassen und dann das Haferflockenbad genießen.

Sonnenbrand Naturmittel Hafer

Aber nicht nur von außen kann der Haut geholfen werden.

Trinken, trinken, trinken – Wasser von Innen und auch von außen

Zu guter Letzt das Wichtigste: Trinken! Man sollte ja immer genug Flüssigkeit zu sich nehmen. Mit Sonnenbrand darf es gerne noch ein wenig mehr sein. Am besten ist da natürlich Wasser. Ich habe davon die letzten Tage rund einen Liter mehr als sonst schon getrunken. Und es hat geholfen.

Weiterhin ist ja die Kühlung der Haut das Wichtigste. Im Drogeriemarkt und der Apotheke gibt es ja die Thermal- bzw. Wassersprays. Macht Euch das einfach selbst für Zuhause. Einfach eine leere Pumpsprayflasche mit (abgekochtem) Wasser füllen, in den Kühlschrank stellen und bei Bedarf einsprühen.

Oder ihr nehmt einen Blumensprüher und nutzt sprüht Euch hiermit regelmäßig gekühlten Wasser auf die beanspruchte Haut.

Alle Tips habe ich die vergangene Woche selbst ausprobiert und konnte mir somit auch helfen.

Probiert sie doch mal aus, ich kann sie Euch wirklich empfehlen.

Fotos: Pixabay und eigene
Share:

4 comments

    • storfinenblog 20 Juli, 2017 at 16:23 Reply

      Aloe ist der Hit schlechthin.
      Nur leider habe ich ja keine Pflanze im Haus. Sonst wäre die natürlich die allererste Wahl.

  1. Sabienes 20 Juli, 2017 at 18:46 Reply

    Ich bekomme nicht so sehr viel Sonnenbrand, dafür leide ich arg unter Sonnenallergie. Durch Zufall habe ich festgestellt, dass gegen beides sehr gut Kokosöl hilft. (Das Zeug aus dem DM, mit dem man auch Kochen kann …. )
    LG
    Sabienes

    • storfinenblog 24 Juli, 2017 at 10:52 Reply

      Das habe ich noch nicht ausprobiert – obwohl ich es sogar daheim habe. Sonnenallergie ist auch böse. Da ich selbst allergiegeplagt bin, weiß ich, wie nervig das sein kann.

      Ich schick Dir liebe Grüße!

Leave a reply

%d Bloggern gefällt das: