Abnehm-Update oder was sich in drei Monaten getan hat

240
6
Share:
Abnehm-Update Juni 2017 abnehmen LowCarb

Auf den Tag heute ist es genau drei Monate her, nachdem ich nach dieser Aussage meiner Ärztin damit angefangen habe, mehr auf mich zu achten. Seit drei Monaten achte ich nun darauf was ich esse und trinke, bewege mich mehr. Ab jetzt möchte ich Euch regelmäßig an meinen Erfolgen oder auch Mißerfolgen teilhaben lassen und mit einem Abnehm-Update auf dem Laufenden halten.

Ernährung nach LowCarb bzw. LCHF (LowCarb – HighFat)

Aufgrund meines Gewichts im hohen dreistelligen Bereich und der damit verbundenen Insulinresistenz habe ich mich schnell dafür entschieden, mich bei den Kohlenhydraten ein wenig einzuschränken.

Die ersten drei Wochen waren schon hart und ich dachte eigentlich, daß ich auf vieles verzichten müsse. Dem ist aber gar nicht so und inzwischen habe ich meine Liebe zum gesund kochen neu entdeckt und ich weiß, daß es unzählige Möglichkeiten gibt, kohlenhydratarm zu essen und gleichzeitig zu genießen.  Allerdings mußte ich da auch erst einmal „reinwachsen“.

Dank dieser Ernährungsweise hatte ich tatsächlich nie Hunger. Während ich das hier schreibe, esse ich übrigens nebenbei Rührei mit Lachs und Austernpilzen. Lecker sage ich Euch.

Auf jeden Fall komme ich sehr gut damit zurecht und mir fehlt eigentlich gar nichts. Naja gut – so ab und zu ein Radler bzw. Bier wäre schon nicht schlecht. Aber das gibt es halt einfach nicht mehr.

Ansonsten habe ich mich einfach mehr bewegt. Das heißt, ich war spazieren oder habe einfach nur laut die Musik aufgedreht und bin wie eine junge Göttin durch das Haus getanzt. Also so ungefähr.

Abnehm-Update Juni 2017 gesundes Essen LowCarb

Und was ist mit richtigem Sport?

So richtig Sport habe ich bisher nicht gemacht, aber das wird sich jetzt ändern. Dank hohem Blutdruck und Gewicht wäre das auch bisher nicht möglich gewesen. Jetzt geht es viel besser. Schließlich bin ich auch um einige Kilos leichter.

Da ich mich bei der Besichtigung unserer zwei Fitneß-Zentren nicht wohl gefühlt habe, habe ich mir jetzt für Zuhause einen Crosstrainer bestellt. Nicht irgendeinen, sondern schon so einen, wie man ihn auch im beim Sporteln im Studio hat. Dieser sollte morgen eintreffen und wird dann anfangs bestimmt täglich genutzt.

Und je weniger ich werde, desto mehr ist es mir auch egal, ins Schwimmbad oder an den See zu gehen. Gerade im Wasser fühle ich mich rundum wohl. Ich freue mich schon so darauf.

Wieviel ich abgenommen habe?

24 Kilo in drei Monaten. Und ich bin so verdammt stolz darauf.

Im ersten Monat ging alles wirklich easy und auf einmal waren 12 Kilo weg. Der zweite Monat war dann nicht mehr ganz so erfolgreich. Aber auch da schaffte ich weitere 7 Kilo.

Zwischendrin bei der ärztlichen Kontrolle meinte meine Ärztin, ich sollte mal langsamer machen bzw. mich darauf einstellen, daß es so schnell nicht weitergeht.

Und prompt habe ich jetzt im dritten Monat nur noch 5 weitere Kilo geschafft. Seit über 14 Tage bleibt die Waage beim gleichen Gewicht stehen. Ich habe wohl ein sog. Plateau.

Ich weiß, daß das normal ist und einer gesunden Abnahme entspricht. Aber wenn man anfangs so verwöhnt wird, zieht das manchmal schon runter. Da hilft es auch nicht, wenn ich mir vor Augen führe, daß ich über 7000kcal einsparen muß, um nur einen einziges Kilo abzunehmen. Mehr als ein Kilo in der Woche werden also ohnehin schwer.

Wenn sich das dann mal in meinem Dickschädel verankert hat, dann ist auch wieder alles gut. Aber bis das da mal drin ist, dauert es wohl noch ;o).

Schwimmbad abnehmen Abnehm-Update Juni 2017

Und meine Blutwerte und der Blutdruck?

Sind besser geworden. Vor allem der Langzeitzucker und natürlich somit auch die Werte zur Insulinresistenz. Meine Cholesterinwerte waren sowieso schon immer wunderbar. Wie das bei meinem Gewicht geht, weiß zwar kein Arzt, aber da scheint es zu funktionieren.

Auch mein Schilddrüsenwert hat sich leicht verbessert. Hier nehme ich aber auch L-Thyroxin aufgrund meiner bestehenden Hashimoto-Erkrankung.

Während sonst alle Werte im guten Bereich sind, hat sich nur einer verschlechtert: der Harnsäurewert. Der ist extrem gestiegen. Auch das viele Trinken scheint da nicht zu helfen und es liegt einfach auch an den Giften, die irgendwie raus müssen. Hier steuere ich gerade wieder mit der Ernährung dagegen, damit ich keine Tabletten dagegen nehmen muß.

Der Blutdruck ist auch wieder normal und hat sich von 160/100 auf seine 120/80 oder auch 130/90 stabilisiert. Und ich schnaufe nicht mehr wie ein Panzer, wenn ich Treppen steige. Das freut mich übrigens am meisten. Wenn man am Ende der Treppe kein Sauerstoffzelt benötigt, macht das oben ankommen gleich viel mehr Spaß.

Zeig uns doch mal Bilder!

Vorher-/Nachher-Bilder gibt es übrigens derzeit noch keine von mir. Das liegt in erster Linie daran, daß ich tatsächlich kein Vorher-Bild gemacht habe und mich einfach noch nicht mutig genug fühle, mich gesamt zu zeigen.

Da es leider im weltweiten Netz auch zu viele Idioten gibt, die meinen, einen fertig machen zu können, möchte ich das jetzt noch nicht tun. Dazu bin ich noch nicht genug gefestigt und ich weiß, daß negative Kommentare mich eher aufgeben lassen, als anzuspornen.

Für den Moment gilt also der Satz: heute habe ich kein Foto für Dich/Euch ;o).

Das nächste Abnehm-Update gibt es dann Mitte September. Da dürft Ihr gespannt sein, denn dazwischen liegt ein Urlaub im schönen Dubai. Ob und wie ich da das Gewicht gehalten habe und wie es mir ergangen ist, erfahrt Ihr natürlich dann auch.

Bilder: Pixabay RitaE
Share:

6 comments

    • storfinenblog 13 Juli, 2017 at 12:32 Reply

      Dankeschön liebe Sandy!
      Im Moment steht es ein wenig, aber da muß man auch durch.

      Liebe Grüße zurück!

Leave a reply

%d Bloggern gefällt das: