LowCarb – Tiramisu (mit Orangengeschmack)

Share:
Tiramisu mit Orangengeschmack Dessert Nachspeise

Es hilft alles nichts. Ich bin und bleibe eine Naschkatze. Und daher ist auch das zweite Rezept, daß ich Euch hier vorstelle, ein Dessert. Tiramisu – in allen Variationen – gehört schon immer zu meinen Lieblingsnachspeisen. Ich dachte ja, daß ich wegen LowCarb darauf verzichten müßte. Überhaupt glaubt man gar nicht, was dennoch alles möglich ist. Aber als ich das Grundrezept für den Teig entdeckt habe, war klar, das einmal auszuprobieren.

Für alle, die jetzt aber sagen, daß dieses Rezept aufgrund des hohen Fettgehalts und damit Kalorien nicht wirklich zum Abnehmen geeignet ist: ich esse überwiegend nach LCHF (LowCarb – HighFat) und fahre damit sehr gut. In nicht mal drei Monaten sind jetzt 24 Kilo weg.

So, aber jetzt zum absolut leckeren, empfehlenswerten LowCarb Orangen-Tiramisu:

Zutaten für 6 Portionen:

  • 100g gemahlene Mandeln
  • 5 Eier
  • 3 Eigelb
  • 500g Mascarpone
  • 5 EL Xucker
  • 150ml Kaffee
  • Orangenaroma oder anderes Aroma nach Wahl
  • Back-Kakao zum garnieren

Tiramisu mit Orangengeschmack Dessert Nachspeise

Den Backofen Ober-/Unterhitze auf 180 Grad vorheizen.

Die 5 Eier trennen. Das Eiweiß aufschlagen, bis es fest ist. Danach die Mandeln mit den 5 Eigelb und 2 EL Xucker verrühren und vorsichtig unter das Eiweiß heben.

Nun die Teigmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 20 Minuten bei 180 Grad backen. Die Masse reicht bei mir genau für die beiden Schichten die ich benötige. Meine Form ist übrigens 25 x 18cm groß.

Nach dem Backen den Teig abkühlen lassen und den Teig in passende Stücke für die (Auflauf)Form schneiden.

Dabei geht bei mir nur eine kleine Menge des Rands verloren. Der Rest paßt wunderbar in die Form.

Orangen-Tiramisu Nachspeise Dessert italienisch

Jetzt die Mascarpone, 3 Eigelb und 3 EL Xucker verrühren. Danach Orangenaroma nach Geschmack dazu geben. Hier nutze ich das von Ostmann aus dem Fläschchen. Das waren ca. 10 Tropfen. Ich mag den frischen Orangengeschmack. Natürlich geht auch Amaretto-Aroma oder jeglicher anderer Geschmack, den Ihr mögt.

Den Boden der Form mit der ersten Schicht Teig auslegen und mit Kaffee beträufeln. Nun eine Schickt Mascarponecreme darauf verstreichen. Dann die zweite Schicht Teil darauf geben und ebenfalls mit Kaffee beträufeln. Als letzte Schicht nochmals die restliche Mascarponecreme oben drauf verstreichen.

Am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Zum Servieren noch den Back-Kakao als Deko darüber streuen.

Und schon habt Ihr ein furchtbar leckeres Tiramisu, das weniger Kohlenhydrate hat, aber nicht unbedingt wenig Fett.

Tiramisu mit Orangengeschmack Dessert Nachspeise

Hier kommen die Nährwertangaben pro Stück:

kcal 599 (2485kJ)

KH 4,4g

Fett 56,25g

Eiweiß 14,08g

Probiert es einfach aus. Es geht einfach und steht einem „echten“ Tiramisu in nichts nach.

Share:

11 comments

  1. Nadine 12 Juni, 2017 at 12:56 Reply

    Das ist eine sehr coole Alternative! Ich nutze seit einiger Zeit auxh Xuxker und bin vom Geschmack überzeugt 🍉 das Rezept werde ich gleich mal weitergeben.
    Liebe Grüße Nadine von tantedine.de

    • storfinenblog 12 Juni, 2017 at 13:01 Reply

      Das freut mich liebe Nadine.
      Xucker ist schon eine tolle Alternative.

      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

  2. Danie 12 Juni, 2017 at 13:36 Reply

    Sehr tolles Rezept – habe auch eine Weile Low Carb gelebt und auch recht schnell abgenommen – aber 24kg ist der Hammer – machst du dazu viel Sport? Wie gehts es dir mit dem Bindegewebe?

    LG Danie

    • storfinenblog 12 Juni, 2017 at 15:25 Reply

      Huhuu liebe Danie,

      im Moment mache ich noch keinen Sport. Ich muß aber sagen, daß ich wirklich starkes Übergewicht habe. Bindegewebe ist bei mir furchbar. Vor allem an den Armen.

      In Kürze kommt hier aber ein Crosstrainer an. Ich hoffe, da läßt sich noch ein bisserl was formen.

      Liebe Grüße
      Sandra

  3. amely rose 12 Juni, 2017 at 18:08 Reply

    Ach danke da bekommt man direkt Hunger.
    Ichbin ja eine absolute Naschkatze und Tiramisu steht bei mir ganz oben auf der Liste.
    Das Rezept muss ich unbedingt probieren, vor allem die Orangen-Note klingt interessant.

    alles Liebe deine Amely Rose schau dir gerne meinen London Vlog an

    • storfinenblog 13 Juni, 2017 at 09:30 Reply

      Hallo Amely Rose,

      na da schau ich doch gleich vorbei. Ansonsten unbedingt probieren und sagen, wie es geschmeckt hat.

      Liebe Grüße
      Sandra

  4. Nadine 12 Juni, 2017 at 21:15 Reply

    Mhmm lecker, ich mag eigentlich gar kein Tiramisu.da ich den Kaffee dadrin nicht mag. Aber aussehen tuen die sooo lecker. Ich würde das für mich abändern ohne Kaffee und das irgendwie ersetzen.
    Liebe grüße Nadine

    • storfinenblog 13 Juni, 2017 at 09:29 Reply

      Huhuu Nadine,

      na da mit dem Kaffee ist ja kein Muss. Du kannst den Teig auch gar nicht betröpfeln. Oder Du nimmst Orangensaft. Das schmeckt dann doppelt orangig ;o)

      Liebe Grüße
      Sandra

  5. Denise 13 Juni, 2017 at 09:31 Reply

    Das klingt ja richtig lecker und weiht gar nicht viel vom Original ab :D! Wenn ich mir solche Rezepte ansehe merke ich immer mehr, dass man auch mit Low Carb auf gar nicht so viel verzichten muss wie man denkt!
    Danke für das leckere Rezept-wird sofort mal ausprobiert!

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

    • storfinenblog 13 Juni, 2017 at 09:32 Reply

      Hallo Denise,

      mir ging es anfangs auch so und ich habe mir Gedanken gemacht, was ich denn jetzt nicht mehr essen dürfte.
      Es geht alles irgendwie. Meist einfach den Zucker ersetzen und Weizen gegen Proteine austauschen. Naja, nicht ganz so einfach, aber annähernd *gg*

      Liebe Grüße
      Sandra

Leave a reply

%d Bloggern gefällt das: