Immer diese Vorurteile

Share:

Ich bin oft damit beschäftigt, irgendwelche Vorurteile zu entkräften bzw. richtig zu stellen.

Für mich ist es nicht (mehr) schwer, mit Alopecia Areata  bzw. kreisrundem Haarausfall zu leben. Meine Mitmenschen scheinen da ein viel größeres Problem mit mir und meinen Haaren zu haben.

Versteht mich nicht falsch: ich beantworte gerne Fragen zu Alopezie, versuche aufzuklären und unterstütze Betroffene so gut es geht.

Aber manchmal fühlt man sich einfach wie Don Quichote – Ihr wißt schon, der mit bzw. gegen Windmühlen gekämpft hat.

vorurteile

Sätze wie: „Da muß es doch ein Heilmittel geben“ und „Du ißt/trinkst das Falsche“ oder auch „Das kommt davon, wenn man sich die Haare tönt/färbt“ habe ich bisher nicht nur einmal gehört, sondern gefühlt drölfsechzigmal. ICH.MAG.DAS.NICHT.MEHR.HÖREN!

Einfach weil es nicht stimmt und es keinen gesicherten Grund für den Haarausfall, wie auch keine gesicherte Therapie dagegen gibt. Es ist nun mal so wie es ist. Punkt. Aus.

Leider gibt es auch in meiner Familie immer noch einzelne Personen, die das nicht verstehen wollen und können. Oder eben nicht wahrhaben. Aber das ist deren Problem. Ich muß hier verstärkt auf mich achten und meide immer auch mir nahestehende Menschen, wenn sie nicht mit mir und dieser Autoimmunkrankheit umgehen können.

Dann gibt es da noch die Mitmenschen, die Wörter wie Toleranz und Empathie nur aus dem Duden kennen (wenn überhaupt) und sich bei der Verteilung dieser doch recht wichtigen Wesenszüge wohl ins letzte Loch zurückgezogen haben, um gar nichts davon abzubekommen.

Die setzen dann bei gewissen Sätzen noch eins drauf, wie z. B. „Die hat bestimmt Haarausfall, weil sie so fett ist“.

Vorurteile1

Nein ihr Idioten! Ich sehe zeitweise aus wie ein Walfisch auf Landgang, weil ich eben diesen Haarausfall habe. Weil ich den Versuch gestartet habe, mit Kortison etwas dagegen zu unternehmen und erst nach einigen Jahren begriffen habe, daß es wohl nichts bringt.

Ich bin mir sicher, daß es da noch ganz andere  Sprüche und Kommentare gibt, mit denen sich auch andere, von krankhaften Haarausfall betroffene Personen auseinander setzen müssen und ich wahrlich nicht alleine bin.

In einer Welt, in der aber jeder nach Hautfarbe, Größe, Gewicht, Aussehen, Verhaltensweisen oder sozialem Stand beurteilt wird, sollte mich das nicht wundern, wenn solche Sätze fallen.

Und auch, wenn ich an Tagen und mit solchen Aussagen am Abend kraftlos und heulend auf dem Sofa sitze und die ganze Welt mal wieder Scheiße ist, weiß ich, daß das Karma seinen Weg findet.

Irgendwann.

Das läßt mich wieder lächeln!

Share:

1 comment

  1. Ruthie 27 Januar, 2017 at 20:31 Reply

    Liebes! Das ist ja klar, dass es immer Menschen gibt, die alles besser wissen. Vor allem solche, die NICHTS, aber auch gar nichts haben, nicht mal Heuschnupfen. Da könnte ich dir auch Storys erzählen! Lass dich nicht unterkriegen! Kopf hoch (egal welche Haare!). Und trotzdem wär’s schön, wenn man was dagegen finden würde, gell?

    Liebste Grüße von Ruthie

Leave a reply

%d Bloggern gefällt das: