Unser Bayerisches Golf- und Thermenland per Fahrrad entdecken – mein Stelldichein mit Bina, Rott und Zellbach

Share:

[Anzeige] Vielen von Euch brauche ich ja nicht erzählen, wie wunderschön es in Bayern ist. Und ich bin auch mehr als glücklich, in genau diesem Bundesland zu wohnen. Umgeben von Seen, Bergen, wunderbarer Landschaft gibt es jede Menge zu entdecken. Nicht umsonst ist Bayern eine der meistbesuchten Ecken Deutschlands. Die letzte Zeit war ich daher öfter mit dem Fahrrad  in unserer Gegend unterwegs. Und heute möchte ich Euch ein kleines Stückchen mit in das Bayerisches Golf- und Thermenland nehmen. Der Radweg beginnt gleich hinter meinem Heimatlandkreis Mühldorf. Man könnte sagen zwischen Regensburg und Passau, von der Hallertau bis zum Gäuboden bei Straubing – zwischen Donau, Isar und Inn. Hier hatte ich sozusagen ein „Stelldichein mit Bina, Rott und Zellbach“.

Ich weiß gar nicht, wie ich die Route so richtig einordnen soll? Wars jetzt eher eine Erlebnisradtour oder doch viel mehr ein Genussradeln? Ach, lest einfach mal selbst, was ich Schönes entdeckt habe. Vorab aber noch ein kleiner Hinweis darauf, dass sich Rad- und Bahnfahren wunderbar kombinieren lassen.

Kostenlose Fahrrad-Mitnahme im Bereich der Süd-Ost-Bayern-Bahn

Solltet Ihr im Gebiet der SOB unterwegs sein, habt Ihr nämlich die Möglichkeit, Euer Fahrrad kostenlos mitzunehmen. Von Mühldorf aus könnte ich als ambitionierter Radfahrer auch ohne Zug in den Landkreis Landshut radeln. Einfacher geht es natürlich mit der Unterstützung auf der Schiene. Also ab auf das Fahrrad und die 6km nach Mühldorf. Von dort startet die SOB auch direkt nach Landshut. Aber ich wollte ja nicht alles fahren, sondern einfach nur zu der Stelle, von der ich gestartet bin.

Ausgestiegen bin ich dann in Vilsbiburg. Das war der nächstgelegene Punkt zu meinem Ausgangspunkt. Also los aufs Rad und über den Vilstalradweg ab nach Velden. Das sind rund 13km, um die wunderbare niederbayerische Landschaft zu entdecken. Ab dem alten Bahnhof in Velden ging es dann weiter auf dem Rottalradweg Richtung Grünzing.

Auch hier führt der Weg durch die wunderbare Landschaft des Bayerischen Golf- und Thermenlandes! Und wenn man so dahinfährt, dann kann es schon mal sein, dass man auf einmal auf eine Frau trifft, die am Wegesrand Kräuter und Pflanzen sammelt. Neugierig, wie ich bin, wollte ich natürlich mehr wissen. Und so hat sich Frau Braucher kurzerhand bereit erklärt, mir mehr zu verraten.

Bayerisches Golf- und Thermenland-Radfahren-Erlebnisradtour

Eine Kräuterpädagogin zum „Anfassen“

Man mag gar nicht glauben, was denn auf unseren bayerischen Wiesen hier alles Gutes wächst. Ob das Naturtalent Brennnessel oder auch das Gänseblümchen (von dem alle Teile essbar sind). Ich habe gelernt, das Breitwegerich heilend bei Schürfwunden wirkt und auch wie Johanniskraut, Beifuss und Rotklee verwendet werden kann.

Neben den unterschiedlichen Kräutern hat mir Frau Brauchler natürlich auch erklärt, in welcher Form diese verarbeitet werden können. Ob für Kräutersalz, Tees oder auch anderes. Dass Kräuter ja schon seit Jahrhunderten viele positive Eigenschaften haben, ist bekannt. Aber welche Kräuter direkt in meiner näheren Umgebung wachsen, wusste ich nicht.

Nach dem kurzen Einblick in die Kräuterkunde gings dann aber wieder aufs Rad. Auch wenn es noch viel mehr zu erfahren gegeben hätte, wollte ich Euch ja etwas mehr von der Strecke verraten.

Bayerisches Golf- und Thermenland-Radfahren-Erlebnisradtour

Kneipp-Anlage Pauluszell: eine kurze Erfrischung muss sein

Weiter gings auf dem Radweg Richtung Pauluszell und nach ein paar Kilometern habe ich dann auch gleich einen weiteren Punkt zum Halten entdeckt. Direkt auf der Strecke liegt eine kleine Kneipp-Anlage. Kneipp spielt schon immer eine Rolle auf meiner Seite hier. Und so gings natürlich auch in die extra angelegte Kneipp-Anlage am Zellbach.

Nach der Erfrischung hieß es wieder rauf auf das Rad und weiter Richtung Wurmsham.

Bayerisches Golf- und Thermenland – Die Drei-Quellen Gemeinde Wurmsham

In der Gemeinde Wurmsham findet man u. a. die Wasserscheide zwischen Donau und Inn. Während der linke Abfluss in die Donau weiterfließt, läuft der rechte Nebenfluss in den Inn. Das war sogar für mich neu. Und das, obwohl ich mit Mühldorf selbst aus einer Inn-Stadt komme. Aber was wäre so eine Tour, wenn es eben nichts Neues zu entdecken und lernen gäbe.

Apropos Entdecken: nicht nur zwei Wasserscheiden können auf dem Weg entdeckt werden. Auch die Quelle, an der die Rott entspringt, könnt Ihr genau hier entdecken. Dieses kleine Eck ist nahezu schon romantisch. So ist die Quelle für die Rott zu Beginn nur ein kleines Rinnsal und wird immer größer und breiter. Nicht zuletzt wird die Rott zu einem der größten Flüsse Niederbayerns.

Auch die Quellen von Bina und Zellbach sind in der Gemeinde Wurmsham zu finden. Nicht umsonst trägt sie ihren Namen Drei-Quellen-Gemeinde.

Bayerisches Golf- und Thermenland-Radfahren-Erlebnisradtour

Bayerisches Golf- und Thermenland-Radfahren-Erlebnisradtour

Hofkäserei Brau – zu Besuch beim Käse-Max

Ich bin ein absoluter Käseliebhaber. Klar, dass ich die Möglichkeit genutzt habe, auch hier einmal vorbeizuschauen und mich in die Kunst des Käsemachens einführen zu lassen.

Wo es geht, versuche ich die bayerischen Direktvermarkter zu unterstützen. Auch bei mir selbst im Ort gibt es Hofläden. Auch die Hofkäserei Brau bietet so ein Hütterl an, in dem man neben Milch, Eiern auch Nudeln, den Käse, Marmelade und mehr erhält. Solche Hütten gibt es einige auf der Strecke. Wenn die mal nicht ideal sind, um sich seine Brotzeit fürs Radeln dort zu kaufen und irgendwo später an einem schönen Örtchen zu genießen.

Typisch bayerisches Essen und Übernachtungsmöglichkeiten

Wie oben erwähnt, bin ich nur einen kleinen Teil der Tour gefahren. Auf der gesamten Strecke gibt es natürlich die eine oder andere Übernachtungsmöglichkeit. Hier möchte ich Euch im Besonderen das Wirtshaus Seifriedswörth vorstellen. Der Wirt z´Seifriedswörth bietet nicht nur leckere Brotzeiten, Essen und Getränke an. Sondern auch kurzfristig Zimmer für Radfahrer, die mehrere Tage lang unsere schöne Gegend entdecken möchten. (PS: Probiert unbedingt die Brotzeit-Schweinshaxen aus).

Gleich neben dem Wirtshaus findet man auch den „Drei-Quellen-Laden“. Ein Laden, der wirklich alles bietet, was man so benötigt und in seiner Art an die alten „Tante-Emma-Läden“ erinnert. Bayerische Schmankerl gibt es auch dort zum Mitnehmen und Genießen. Viele der Produkte dort sind eben auch regional und kommen aus dem Umkreis der Drei-Quellen-Gemeinde Wurmsham.

Ich könnte hier natürlich weiterschreiben und schwärmen. Aber das hilft Euch ja nun nicht. Das müsst Ihr selbst erleben. Das Schöne auf unseren niederbayerischen Radwegen ist, dass sie so individuell sind wie eben auch die Radfahrer, die hier unterwegs sind.

Weitere Infos gibt es auf den Seiten des Landkreises Landshut zu entdecken. Hier sind alles Strecken, Sehenswürdigkeiten, Direktvermarkter und viele Infos mehr aufgeführt. Natürlich gibt es hier auch viele Informationen zu den wunderbaren Thermen, die es natürlich auch noch bei uns gibt.

Wer kennt unser wunderbares Bayerisches Golf- und Thermenland eigentlich schon? Und unsere vielen Kilometer an überwiegend steigungsarmen, naturnahen Radwegen?

8 comments

  1. View of my Life 16 September, 2021 at 07:53 Reply

    Hallo!
    Das Bayrische Thermenland kenne ich leider nicht, sieht aber traumhaft aus. Bin in den letzten Wochen auf viel mit dem Rad unterwegs – ach ist schon toll – besonders wenn man wo radeln kann, wo die Landschaft ein Traum ist. Danke für den Einblick. LG, Claudia

    • Storfine 16 September, 2021 at 11:35 Reply

      Bitte liebe Claudia! Komm unbedingt mal nach Bayern. Es ist echt eine wunderbare Ecke hier. Radeln oder auch Motorradfahren machen hier jede Menge Spaß.
      Liebe Grüße

  2. Who is Mocca? 16 September, 2021 at 16:37 Reply

    Richtig schön! Ist halt doch noch einmal etwas ganz anderes als mit dem Auto von A nach B zu fahren. Irgendwann möchte ich auch mal eine größere Radtour machen….mit Kind und Hunden! 🙂

    Liebe Grüße,
    Verena

    • Storfine 18 September, 2021 at 14:41 Reply

      Dann ist Bayern auf jeden Fall einen Besuch wert! Ich glaube diese Strecken hier sind ideal für Kind, Hund und was es da noch alles braucht.
      Herzliche Grüße

  3. Mo 16 September, 2021 at 18:56 Reply

    Ah, da ist ja der Beitrag auf den du mich schon auf Instagram neugierig gemacht hast. Klingt nach einem herrlichen Tag und nach etwas, was unbedingt wiederholt werden sollte.
    Ich selber war bislang noch nicht in Bayern, habe es aber auf meiner Urlaubsliste stehen. Neben Wanderrouten, die ich unbedingt testen möchte, reizt mich dann noch das Thermenland. Ich glaube, dass wird ein seeeehr langer Urlaub werden 🙂

    Liebe Grüße
    Mo

  4. I need sunshine 16 September, 2021 at 20:13 Reply

    Bayern ist wirklich schön! Danke für die Tipps. Das mit der kostenlosen Radmitnahme klingt super praktisch. Und so eine Kneipp Anlage möchte ich schon lange mal wieder besuchen. Kann mich noch daran erinnern wie ich als Kind beim Wandern mit meinen Eltern solche Kneipp Stellen besucht hatte. Würde ich gerne mal wieder ausprobieren. Man muss wirklich gar nicht weit reisen um schöne Orte zu entdecken und die Landschaft in Bayern ist toll und zum Glück von uns aus nicht so weit weg von uns 🙂

    Liebe Grüße,
    Diana

  5. Anja 16 September, 2021 at 21:12 Reply

    Liebe Sandra,
    das klingt nach einer wunderbaren Tour. Mir gefällt sehr, dass sich dabei Rad und Bahn als Fortbewegungsmittel so gut miteinander kombinieren lassen – dass die Fahrradmitnahme in der Bahn noch dazu kostenfrei erfolgt, ist ein weiterer Pluspunkt.
    Und der „Kräuterfee“ hätte ich wohl auch gern gelauscht.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  6. Jana 17 September, 2021 at 21:48 Reply

    Ich war bisher nur einmal in Bayern und leider nur auf der Durchreise! So eine Fahrradtour sieht auf jeden Fall spannend aus! Käse und Kräuter wären auch was für mich!

    Liebe Grüße
    Jana

Leave a reply