Kaffeesatz in die Tonne? Nicht bei uns…

Share:
Kaffeesatz-selbstgemachtes Peeling

Wir sind ja echte Kaffeefans. Und ohne unsere Kaffeevollautomaten hier oben und unten im Büro wären wir echt aufgeschmissen. Wenn man viel Kaffee trinkt, bleibt aber auch viel Kaffeesatz übrig. Und unser Vollautomat jammert ganz schön oft, dass wir eben den Kaffeesatzbehälter leeren sollen. Bisher habe ich den Kaffeesatz immer weggeschmissen. Jetzt im Nachhinein frage ich mich aber warum. Schließlich kann man mit dem braunen Pulver das ein oder andere anstellen. Und ich verrate Euch heute, was ich so damit mache.

Kaffeesatz als Wespenschreck

Bald ist es ja wieder Sommer und ich weiß schon jetzt, was mich daran am meisten nervt: Wespen! Wir haben relativ viele hier und ich möchte sie ja auch nicht umbringen bzw. ihnen anderweitig schaden. Aber vertreiben tu ich sie dann lieber doch. Auch hier hilft trockener Kaffeesatz. Diesen einfach in ein Metall oder Tongefäß geben und anzünden. Das Pulver kokelt und rußt dann ein bisserl vor sich hin, aber vertreibt die surrenden Störenfriede dann doch. Aber bitte auch nur draußen verwenden.

Schlechte Gerüche? Nicht mit dem braunen Pulver!

Ein uralter Trick gegen Gerüche ist Kaffeepulver oder getrockneter Kaffeesatz ebenfalls. Ob im Kühlschrank (wenn es wie bei uns mal wieder nach Käse stinkt) oder auch in geschlossenen Schuhen: das Pulver nimmt Geruch wie auch Feuchtigkeit auf und sorgt so für ein angenehmes Klima. Und was gibt es besseres, als den Duft von frisch gemahlenem Kaffee?

Kaffeesatz-selbstgemachtes Peeling

Babyzarte Haut mit selbstgemachtem Duschpeeling

In der Drogerie oder auch Parfümerie gibt es Duschpeelings mit Kaffee für viel Geld zu kaufen. Aber warum nicht einfach selbst machen? Auch hier gilt: Kaffeesatz erst trocknen und dann mit Meersalz, Kokos- oder Olivenöl mischen und dann beim Duschen als Peeling verwenden. Wer mag, kann noch ein wenig Honig unterrühren. Das gibt zwar eine Megasauerei und die Dusche muss danach ein wenig besser geputzt werden. Dafür hat man danach aber wunderbar weiche Haut.

Mein Rezept für ein Duschpeeling mit Kaffeesatz

  • 200g Kaffeesatz
  • 1 – 2  EL Meersalz
  • 10ml Oliven- oder Kokosöl
  • Ätherische Öle nach Belieben (Minze und Orange machen frisch)

Alle Zutaten miteinander vermengen und bis zur Verwendung in ein Glasgefäß füllen. Mehr ist es schon nicht…

Es wächst! Kaffeesatz als Dünger

Das Kaffeepulver enthält Nährstoffe, die der ein oder anderen Pflanze richtig guttun. Vor allem Nutzpflanzen (Gurken, Tomate, Zucchini usw.) haben viel davon. So kann man das Pulver ideal als Dünger verwenden. Wichtig ist nur, dass man das Pulver vorher komplett austrocknen lässt und dann unter die Erde mischt. Ansonsten könnte es nämlich das Schimmeln anfangen. Ansonsten geht es sowieso bald wieder los mit der Aussaat. Also der ideale Zeitpunkt zum Kaffeesatzsammeln.

Wir trinken zwar immer noch so viel Kaffee, um wirklich alles an Kaffeesatz zu verwenden, aber zumindest landet nicht mehr alles in der Tonne.

Gibt es hier noch andere Kaffeejunkies? Habt Ihr vielleicht noch Tipps und Tricks, was man mit dem Kaffeesatz so alles anstellen kann?

11 comments

  1. Katja vom WellSpaPortal 24 Juni, 2021 at 14:53 Reply

    Deinen Tipps funktionieren alle großartig.
    Da ich eine French Press nutze, kann ich den Kaffeesatz immer weiterverwenden.
    Auch wenn man bei den Pflanzen wirklich aufpassen muss, es wird ihnen schnell zu viel. Aber in Sachen Geruch – ich habe in den Schränken kleine Schälchen die für einen angenehmen Duft sorgen.
    Besonders im Schuhschrank ist das perfekt.

    Liebe Grüße, Katja

  2. Katharina 24 Juni, 2021 at 15:00 Reply

    Ich bin auch großer Kaffee Fan. Heiß oder kalt, und am liebsten ohne alles!
    Kaffeesatz zum Wespen scheuchen kenne ich, auch dass es Gerüche neutralisiert- aber auf die Idee mit den Schuhen bin ich noch nie gekommen. Ob man das gut in einer Eishockeytasche unterbringen kann? Die stinken nämlich wie hulle… 😅

    • Storfine 24 Juni, 2021 at 15:30 Reply

      Hmmm – wenn die Tasche dann nicht unvorsichtig durch die Gegend fliegt, dann kann man sicher ein Schüsselchen mit reinstellen.
      Sollte man nur dem Eigentümer Bescheid geben. Nicht dass du dann Kaffeesatz aufkehren darfst ;o)
      Liebe Grüße
      Sandra

    • Storfine 24 Juni, 2021 at 15:29 Reply

      So richtig brennt er ja nicht. Er kokelt mehr so vor sich hin. Irgendwie ein leichtes Glühen.
      Wir haben meist so eine gute Handvoll Kaffeesatz, den wir dann anzünden. Der hält an einem lauen Sommertag für rund 3 Stunden.
      Es kann sein, dass man ihn nochmals anbrennen muss. Sobald mal ein Lüftchen geht und das Tongefäß nicht tief genug ist, geht es aus.
      Liebe Grüße
      Sandra

  3. Mo 24 Juni, 2021 at 18:16 Reply

    Liebe Sandra,

    bei uns zu Hause trinkt nur mein Mann Kaffee, da fällt leider nicht so viel Kaffeesatz ab. Das Anbrennen von Kaffeesatz gegen Wespen haben wir auch schon mal probiert, ging aber voll daneben. Hat gestunken wie der Teufel und die Viecher kamen dennoch. Irgendwas haben wir da wohl falsch gemacht.
    Das Kaffeesatz Gerüche neutralisiert haben wir auch schon getestet. Damals mein Allheilmittel als das Kind das Auto „verschönert“ hatte und der Geruch über Wochen einfach nicht aus den Polstern zu bekommen war.
    Das selbstgemachte Duschpeeling teste ich auf jeden Fall noch, das kannte ich bislang noch nicht.

    Liebe Grüße
    Mo

  4. Stephan 24 Juni, 2021 at 20:47 Reply

    Hi,
    krass was du alles aus deinem Kaffeepulver herstellst.
    Ich trinke zwar auch viel Kaffee, doch auf die Idee diesen anschließend für etwas anderes zu verwenden als zum düngen von Pflanzen bin ich noch nie gekommen.
    Danke für die ganzen Tipps ich werde das eine oder andere einmal ausprobieren und schauen ob es den gewünschten efekt bringt.
    LG
    Stephan

  5. Anja 24 Juni, 2021 at 22:08 Reply

    Liebe Sandra,
    danke für die tollen Tipps.
    Wir trinken auch sehr gern Kaffee und mögen alle auch den Geruch sehr gern – unser Kind, das natürlich keinen Kaffee trinkt, inklusive.
    Das Peeling werde ich auf jeden Fall gern mal ausprobieren.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  6. Miriam 24 Juni, 2021 at 22:46 Reply

    Liebe Sandra,
    Ha, endlich mal was auf deinem Blog, was ich schon kannte. Kaffeepulver, bzw. Espressopulver nutze ich daheim nämlich auch zum Düngen. Vor allem die Tomaten finden das total super und eine Pflanze ist regelrecht explodiert. Daran, aus dem Kaffeesatz Peeling zu machen, bin ich allerdings noch nicht gekommen. Klingt aber auch spannend.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  7. Jana 25 Juni, 2021 at 00:36 Reply

    Ich trinke zwar keinen Kaffee, finde es aber toll, dass man mit dem anfallenden Kaffeesatz noch soviel nützliches anstellen kann! Für die Blumenerde werde ich es mir mal merken. Vielleicht kann ich mir mal irgendwo Kaffeesatz mopsen 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

Leave a reply