Zwiebelkuchen Low Carb – ein ideales Herbstgericht

1282
16
Share:
Zwiebelkuchen-Low Carb Zwiebelkuchen-abnehmen

In der Herbstzeit darf es gerne mal deftiger bei mir sein. Während ich in den Sommermonaten mehr die Nachkatze bin, mutiere ich in den Wintermonaten zu „gschmackigen“ Gerichten, wie es hier in Bayern heißt. Außerdem bin ich ein echter Zwiebelfan. Daher gibt’s heute von mir ein Rezept für einen leckeren Low Carb Zwiebelkuchen. Dieser eignet sich nicht nur als Hauptgericht, sondern eben auch als Beilage.

Zwiebelkuchen-Low Carb Zwiebelkuchen-abnehmen

Zutaten für den Low Carb Zwiebelkuchen:

  • 200g gemahlene, blanchierte Mandeln
  • 3 Eier
  • 150g Creme fraiche mit Kräutern
  • 350g geschälte Zwiebeln
  • 150g Quark Vollfettstufe
  • 100g Emmentaler
  • 100g Speckwürfel
  • 1EL (ca. 10g) Flohsamenschalen
  • Salz& Pfeffer zum Würzen
  • 2 EL Öl

So geht die Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Tarte-/Quicheform mit Backtrennspray besprühen oder mit Butter ausfetten.

Jetzt die Mandeln, 2 Eier, die Flohsamenschalen und das Salz in einer Schüssel kneten. Der Teig sollte klumpenfrei und homogen sein.

Den Teig nun – am besten mit den Händen – in der Tarteform verteilen. Den Teig für rund 10 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in Ringe schneiden und diese in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten, bis sich weich und leicht gebräunt sind.

Anschließend die Speckwürfel unterheben und nach und nach Quark, Creme fraiche und das Ei dazugeben. Zuletzt den geriebenen Käse unterheben. Je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun die Mischung auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Den Teig nochmals für ca. 20 Minuten in den Backofen geben lassen. Falls Ihr es gerne knuspriger mögt, könnt Ihr gerne noch eine Handvoll Käse darauf verteilen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, ein wenig abkühlen lassen, aus der Form heben und genießen. Als Hauptgericht vierteln, als Beilage reicht meist ein Achtel des Kuchens aus.

Zwiebelkuchen-Low Carb Zwiebelkuchen-abnehmen

Nährwerte pro Stück (ausgehend von 8 Stück):

  • kcal: 370
  • KH: 6g
  • Fett: 31g
  • Eiweiß: 16g

Falls Ihr auf der Suche nach weiteren, eher deftigen Low Carb Rezepten seid, dann habe ich noch folgende Rezepte für Euch im Angebot.

Ich freue mich, wenn Ihr meinen Zwiebelkuchen ausprobiert und natürlich auch über Eure Meinung dazu.

Guten Appetit!

16 comments

  1. Mo 3 November, 2020 at 13:28 Reply

    Oh, ich habe schon lange keinen Zwiebelkuchen mehr gegessen. Das muss dringend mal wieder geändert werden. Da kommt mir doch dein Rezept wie gerufen, welches ich gerne ausprobiere. Mit den roten Zwiebeln sieht der Kuchen auch gleich noch ein bisschen fetziger aus. Bisher habe ich das nur mit weißen Zwiebeln gegessen.

    Liebe Grüße
    Mo

    • Storfine 9 November, 2020 at 16:30 Reply

      Einfach Zwiebeln nach Wahl nehmen. Wobei mir die roten Zwieberln tatsächlich immer besser schmecken.
      Alles Liebe für Dich

  2. Annette Dr. Pitzer 3 November, 2020 at 15:31 Reply

    Genau nach meinem Geschmack! Gestern hatte ich die Variante mit frisch geerntetem Mangold, war wirklich lecker. Keine Ahnung warum, aber mein Mangold nutzt das milde Wetter um noch einmal so richtig Gas zu geben.
    Alles Liebe
    Annette

    • Storfine 9 November, 2020 at 16:30 Reply

      Das hört sich ja auch lecker an. Mangold verwende ich kaum. Sollte ich vielleicht mal ausprobieren.
      Herzliche Grüße an Dich

  3. Julia 3 November, 2020 at 19:52 Reply

    Sehr lecker sieht der aus. Könnte ich gerade einmal probieren. Die Nährwerte sind auch ok. Auch vom Eiweiß her. Danke fürs Rezept, muss ich einmal probieren.

    Liebe Grüße
    Julia

    • Storfine 9 November, 2020 at 16:31 Reply

      Ich achte eigentlich immer auf einen hohen Eiweißanteil. Nicht immer klappt das natürlich. Aber auch ich lege da ja jede Menge Wert drauf.
      Lass es Dir schmecken!

  4. Ramona 3 November, 2020 at 21:35 Reply

    Hello

    super leckeres Rezept- ich kenne bisher nur das Original- bin aber für solche Low-Carb Versionen offen!
    Wird kommendes Wochenende auf jeden Fall ausprobiert!

    Liebe Grüße

    Ramona

  5. Jana 3 November, 2020 at 22:37 Reply

    Da stimme ich dir zu, im Herbst muss es deftiger zugehen! Passt einfach, wenn es draußen wieder kälter wird! Leider könnte ich deinen Zwiebelkuchen trotzdem nicht essen – auch wenn er wirklich gut aussieht – aber ich hab seit Kindheitstagen so eine Abneigung gegen verarbeitete Zwiebeln! Ich kann sie nur roh oder als knusprige Röstzwiebeln essen, alles andere mögen meine Geschmacksnerven leider nicht. Warum auch immer! Aber ich kann die Zwiebeln ja durch Pilze ersetzen, dann bin ich dabei 😉

    Liebe Grüße
    Jana

    • Storfine 17 November, 2020 at 14:49 Reply

      Ist bestimmt auch eine Idee. Schwammerlkuchen? Muss ich mir mal näher durch den Kopf gehen lassen. Du hast mich da gerade auf eine Idee gebracht.
      LiebGruß

Leave a reply