Low Carb Milchschnitte – einfach und lecker

Share:
Low Carb Milchschnitte-Milchschnitte lowcarb-Rezept Milchschnitte

Nachdem ich vor kurzem neue, richtig zuckerhaltige Joghurtschnitten eines bekannten Herstellers ausprobiert habe, bin ich kurzerhand auf die Idee gekommen, die doch einfach mal selbst in einer zuckerfreien Version zu versuchen. Und so sind dabei meine Low Carb Milchschnitte entstanden. Ob man diese nun in der klassischen oder auch mit Geschmack zubereitet, bleibt jedem selbst überlassen.

Zutaten Low Carb Milchschnitte (8 – 10 Stück)

Für den Teig:

  • 80g Mandelmehl
  • 1 EL Flohsamenschalen (ca. 10g)
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100ml Wasser mit Kohlensäure
  • 2 EL Backkakao
  • 75g Xylit
  • 1 gehäuften TL Backpulver auf Weinsteinbasis

für die Milchcreme:

  • 100ml Milch (3,5 – haltbare bei mir)
  • 200ml Sahne
  • 100g Frischkäse
  • 75g Xylit
  • 2 Packungen Gelatinefix
  • einige Tropen Aroma: Erdbeere/Mango/Himbeere (je nach Geschmack)

Low Carb Milchschnitte-Milchschnitte lowcarb-Rezept Milchschnitte

Und so kommt Ihr zu den Milchschnitten:

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Eier in einer Schüssel schaumig schlagen und die restlichen Zutaten wie Wasser, Mandelmehl, Flohsamenschalen, Backpulver, Backkakao und Salz dazugeben und gut miteinander verrühren.

Ein Backblech mit Backpapier auslege und den Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Einfacher geht es mit einer Backmatte aus Silikon. Damit geht es einfacher und nichts verläuft. Zwingend nötig ist sie aber nicht.

Den Teil nun ca. 12 bis 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten.

Hierzu die Sahne in einer Schüssel steif schlagen und das Gelatinepulver einrieseln lassen. Nun Milch, Frischkäse und Xylit dazugeben und zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Je nach Geschmack könnt Ihr hier ein gewünschtes Aroma hinzufügen. So könnt Ihr die Schnitten geschmackstechnisch ein wenig variieren.

Die Milchcreme jetzt für rund ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach dem Backen die Teigplatten vollständig abkühlen lassen und dann halbieren.

Jetzt die Teigplatten gleichmäßig mit der Milchcreme bestreichen, die andere Platte darauflegen.

Die Platten nun vorsichtig in gleichgroße Stücke schneiden.

Je nachdem wie breit Ihr die Schnitten schneidet, werden es 8 – 10 Milchschnitten.

Nährwerte pro Stück (ausgehend von 10 Stück)

  • kcal: 213
  • KH: 4g
  • Fett: 13g
  • Eiweiß: 10g

Bei Euch darf es gerne noch mehr Schokolade sein? Dann probiert doch einfach meine Low Carb Schokocreme-Schnitten aus. Die schmecken ebenfalls unglaublich lecker.

´Nen Guten!

12 comments

  1. Viewofmylife 13 Mai, 2020 at 08:27 Reply

    Ach wie lecker! Als Kind habe ich sehr gerne Milchschnitten gegessen. Da blieb es nie nur bei einer. Deine Lowcarb Variante sieht verdammt lecker aus. Probiere ich gerne mal aus, Liebe Grüße Claudia

  2. Auszeitgeniesser 13 Mai, 2020 at 10:36 Reply

    Sicher deutlich gesünder und schmecken bestimmt auch besser, als eine gekaufte Milchschnitte.
    Zumal du so auch sicher sein kannst, dass sich nichts darin befindet, was nicht rein gehört.
    Ich denke da an diverse Diskussionen zum Thema Alkohol.

    Ich mag Frischkäse sehr im Kuchen oder nennt man es dann schon Torte???

    Liebe Grüße, Katja

    • Storfine 14 Mai, 2020 at 10:22 Reply

      Ach, ob Torte oder Kuchen – passt beides liebe Katja!
      Frischkäse liebe ich auch sehr. Merkt man wohl auch an den zukünftigen Rezepten.
      Sohnemann nennt mich schon Käsekuchenmami ;o)
      LiebGruß

  3. Steffi 13 Mai, 2020 at 13:56 Reply

    Huhu,

    ich liebe Milchschnitte total und esse sie immer mit schlechten Gewissen, aber das wäre ja eine tolle Alternative, wenn es geschmacklich auch noch einigermaßen passt. Ich werde das Rezept auf jeden Fall mal versuchen.

    LG
    Steffi

    • Storfine 14 Mai, 2020 at 10:21 Reply

      Der passt wirklich, der Geschmack. Der Teig ist sogar ein wenig schokoladiger.
      Viele liebe Grüße

  4. Miriam 13 Mai, 2020 at 17:55 Reply

    Ich habe als Kind ganz häufig Milchschnitte gegessen und habe es geliebt. Bei deinem Beitrag fiel mir jetzt erst einmal auf, wie lange ich schon keine mehr gegessen habe. Ob sie noch so gut schmeckt wie damals? Vielleicht probiere ich einfach mal die Low-Carb und selbstgemachte Variante 🙂

    • Storfine 14 Mai, 2020 at 10:21 Reply

      Ja, die Schnitten schmecken nach wie vor lecker. Auch die Joghurtschnitten, die es jetzt gibt.
      Aber die haben halt extrem viel Zucker. Daher ist die Selbstgemachte sicher die bessere weil gesündere Wahl ;o).
      Herzliche Grüße

Leave a reply