Kalligrafie und Lettering – empfehlenswerte Bücher

551
6
Share:
Kalligrafie und Lettering-Rezension-Buchempfehlung

Manchmal bin ich einfach hinter her. Naja – eigentlich meistens. Ich beschäftige mich oft mit Dingen, wenn sie längst schon bekannt sind. Oder eben schon wieder nahezu out. So geht’s mir auch mit dem Thema Handlettering bzw. Kalligrafie. Mir gefällt die Tatsache, „schön“ zu schreiben zwar schon lange. Auseinandergesetzt habe ich mich aber erst die letzten Wochen damit. Ein Grund dafür war sicher die bevorstehende Weihnachtszeit und auch mein Faible dafür, die Wohnung mit selbstgeschriebenen Sprüchen auf Tafeln zu verschönern. Um hier die ersten Schritte zu tun, habe ich mir zwei Bücher besorgt, um zu lernen und zu üben. Heute stelle ich Euch mit Chalkboard. Das große Lettering & Doodle Buch und Kalligrafie und Lettering. Schön schreiben mit Feder, Stift und Pinsel die Bücher vor, die ich für die ersten Schritte nur empfehlen kann.

Kalligrafie und Lettering Buchempfehlung Rezension
Kalligrafie und Lettering. Schön schreiben mit Feder, Stift und Pinsel

Preis: 7,99 Euro

80 Seiten

Erschienen: 15.04.2019 im Bassermann Verlag

Verlagsinformation:

Unter den 12 verschiedenen Alphabeten lässt sich für jede Gelegenheit und jede Stimmung eine geeignete Schrift finden. Ob es sich um den täglichen Eintrag ins Bullet Journal handelt, um Tischkarten für die Hochzeitstafel oder das Menü für den geselligen Abend – mit einer attraktiven Schreibschrift wird jede Notiz zu einem Blickfang. Auf den Übungsseiten im Buch können die Schriften mit Feder, Stift oder Pinsel sofort erprobt und variiert werden. Außerdem stehen Blanko-Übungsseiten mit Rasterlinien zum Download bereit.

Über den Autor:

Der selbstständige Illustrator Norbert Pautner aus Berlin hat mit diesem Buch einige schöne Schriftarten zusammengestellt, die aufeinander aufbauen. Er ist der Meinung, dass wirklich jeder kreativ sein kann, wenn er denn Spaß daran hat. Und das versucht er in diesem Buch zu vermitteln.

Rezension Randomhouse

Rezension Kalligrafie und Lettering. Schön schreiben mit Feder Stift und Pinsel

In diesem Buch geht es nicht nur ums Schönschreiben selbst. Man erhält gleich zu Beginn eine ausführliche Übersicht zum Thema Kalligrafie und Handlettering. Beides ist nicht das Gleiche, überschneidet sich aber natürlich.

Auch das Eingehen auf die Materialkunde ist einfach toll, denn so lernt man erst einmal die Möglichkeiten kennen, wie und mit welchem Schreibgerät man die schönsten Ergebnisse erzielt.

Nach und nach lernt man unterschiedliche Schriften kennen, die aufeinander aufbauen. Dabei werde sie natürlich immer schwerer

Dieses Buch ist ein wunderbares Übungsbuch, bei dem man lern, mit den verschiedenen Schreibgeräten umzugehen. Sei es eben der Stift oder auch der Pinsel.

Es gibt jede Menge Übungsseiten und die einzelnen Schriften wie deren Besonderheiten werden genau erklärt. Diese erinnern ein wenig an die Schulhefte aus der Grundschulzeit und sind genauso aufgebaut. Aber allein das hilft ja wunderbar, zu üben und sich damit zu beschäftigen.

Abschließende Meinung:

Dieses Buch hält wirklich was es verspricht. Es ist tatsächlich nicht ganz so einfach, schön zu schreiben. Aber hier erhält man einen wunderbaren Einblick zum Thema und hat auch ausgiebig Möglichkeiten, sich selbst auszuprobieren.

Es ist wirklich für blutige Anfänger wie mich geeignet. Ich habe mich vorher nie damit beschäftigt, aber jetzt so viel Spaß daran gefunden, dass ich am liebsten nur noch mit Feder schreiben würde.

Sollten Euch die Seiten im Buch zum Üben zu wenig sein, kann man diese auch wunderbar im Internet ausdrucken und hier weiterüben. Hierzu findet man im Buch auch die Links, bei denen man sich die Lernblätter kostenlos herunterladen und ausdrucken kann.

Für mich gibt es für Kalligrafie & Lettering volle Punktzahl und 5 von 5 Sternchen!

Um zu wissen, wie und wo man die gelernten Schriften am besten einsetzt eignet sich das folgende Buch wunderbar.

Kalligrafie und Lettering Buchempfehlung Rezension

Chalkboard. Das große Lettering & Doodle Buch

Preis: 7,99

64 Seiten

Erschienen: 12. November 2018 im Bassermann Verlag

Verlagsinformationen:

Buchstaben, Banner und Verzierungen: Das inspirierende Vorlagenbuch für angehende Kreidekünstler hält viele Ideen bereit für Speise- oder Tischkarten, aber auch für eine liebevolle Notiz oder ein motivierendes Tagesmotto. Zusätzlich bietet es reichlich Platz zum kreativen Experimentieren mit Kreidestift oder Tafelkreide. Wer mag, kann die gestalteten Seiten problemlos herauslösen.

Über den Autor:

Auch mit diesem Buch möchte uns Illustrator Norbert Pautner (siehe oben) zeigen, dass jeder kreativ sein kann.

Rezension Randomhouse

Rezension Chalkboard. Das große Lettering & Doodle Buch

Wie spannend ich das Thema Handlettering oder auch Kalligrafie inzwischen finde, habe ich Euch ja schon in der Einleitung erzählt.

In diesem Buch geht es im Speziellen darum, wie man z. B. auf Tafeln (überwiegen mit Kreide) schönschreiben kann und welche Möglichkeiten es bei der Gestaltung gibt.

Zu Anfang wird natürlich wieder zur Thematik hingeführt. Gerade die Kreideschrift ist doch etwas anderes, als die klassische Kalligrafie. Beides lässt sich aber mit ein wenig Übung wunderbar kombinieren

Damit man ein besseres Gefühl für das Schreiben bekommt, bestehen die Seiten überwiegend aus dickerem, schwarzem Tonpapier. So findet man Links Anleitungen und Anregungen, wie man die Kreideschrift am besten umsetzt. Auf der rechten Seite kann man sich dann selbst üben und vor allem seine eigene Kreativität walten lassen.

Die Seiten lassen sich – sollte man nicht im Buch schreiben wollen – auch ohne Probleme heraustrennen.

Abschließende Meinung:

Das Buch ist wie eine Art Malbuch gestaltet und enthält viele Themengebiete (von der Tischkarte bis hin zu Bannern), auf die eingegangen wird. Das Hauptaugenmerk liegt hier nicht nur die Schriften, sondern eben auch Illustrationen bzw. Gestaltung um das Ganze herum.

Die Übungen in dem Buch machen wirklich Spaß. Hier darf man eben gerne selbst mal überlegen, wie es einem am besten gefällt. Eine wirkliche Anleitung, wie genau man die Symbole und auch Buchstaben genau aneinanderreiht, zeigt das Buch nicht auf.

Für mich ist es tatsächlich mehr ein Übungsbuch als ein Buch, bei dem ich noch richtig etwas zu dem Thema Kalligrafie und Lettering lerne. In Verbindung mit dem oben vorgestellten Buch ist es aber eine tolle Kombination.

„Chalkboard“ erhält von mit 3 von 5 Sterne.

Wie ist das eigentlich bei Euch? Interessiert Ihr Euch auch für Handlettering, Kalligrafie bzw. auch Doodles und ähnliches?

Euch interessiert, welche Bücher ich Euch noch empfehlen kann? Hier findet Ihr meine Buch-Rezensionen auf einen Blick.

6 comments

    • Storfine 16 Dezember, 2019 at 11:03 Reply

      Gerne liebe Annette!
      Ich kann das nur empfehlen. Man freut sich selbst am meisten, wenn es einem dann gelingt.
      Herzliche Grüße

  1. Steffi 16 Dezember, 2019 at 13:59 Reply

    Huhu,

    solche Bücher sehe ich immer wieder und es juckt mich langsam echt in den Fingern. Ich glaube, ich muss das auch mal testen. Die Ergebnisse schauen ja nach kurzer Übung echt immer klasse aus! 🙂

    LG
    Steffi

    • Storfine 17 Dezember, 2019 at 14:46 Reply

      Unbedingt liebe Steffi.
      Man mag es gar nicht glauben, wie schön man nach ein wenig Übung schreibe kann.
      Ich bin da echt happy drüber.
      LiebGruß

Leave a reply