Low Carb Kokoskuchen – saftig und schnell gemacht

Share:
Low Carb Kokoskuchen-Kokoskuchen-lowcarb Rezept Kokos

Was war da gleich wieder mit Kokos? Ach ja, stimmt – davon kann ich nicht genug bekommen. Ein weiterer Beweis ist dieser saftige und ganz einfach zu machende Low Carb Kokoskuchen, den ich vor kurzem ausprobiert habe. Wenn Ihr also auch so verrückt nach Kokosnuss seid wie ich es bin, dann probiert den Kuchen unbedingt aus.

Zutaten für den Low Carb Kokoskuchen:

für den Boden

  • 50g Xylit
  • 250ml Milch
  • 4 Eier
  • 1 gehäufter TL Backpulver auf Weinsteinbasis
  • 200g Kokosraspeln
  • Mark einer Vanilleschote

für den Belag

  • 300g Quark (Magerstufe oder 20%)
  • 150ml Sahne
  • 50g Xylit
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 100g Kokosraspeln

Low Carb Kokoskuchen-Kokoskuchen-lowcarb Rezept Kokos

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine rechteckige Backform mit Backpapier auskleiden und bereitstellen. Ich habe hier wieder meine Lieblingsbackform* verwendet.

In einer Schüssel die Eier schaumig schlagen und nach und nach die Milch, den Xucker, das Backpulver und das Vanillemark dazugeben.

Danach vorsichtig die Kokosraspel unterheben.

Die Teigmasse nun in die Backform geben und auf mittlerer Schiene rund 25 – 30 Minuten backen. Danach die Form aus dem Backofen nehmen und den Boden vollständig auskühlen lassen.

Anschließend für den Belag die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. In einer weiteren Schüssel den Quark mit dem Xylit verrühren. Jetzt vorsichtig die Sahne unterheben.

Zuletzt die Quark-Sahne auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen, mit Kokos bestreuen und den Kuchen nochmal für ca. 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Erst kurz vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, anschneiden und genießen.

Low Carb Kokoskuchen-Kokoskuchen-lowcarb Rezept Kokos

Nährwerte pro Stück (ausgehend von 12 Stück):

  • kcal: 230
  • Kohlenhydrate: 4,5g
  • Eiweiß: 4,5g
  • Fett: 21g

Dieser Kuchen ist wirklich ganz einfach und schmeck einfach nur erfrischend lecker. Durch die Kokosraspel bleibt er auch richtig saftig. Länger als 2 – 3 Tage sollte der Kuchen aber dann noch nicht im Kühlschrank stehen.

Natürlich könnt Ihr den Kuchen auch noch mit Minze, Himbeeren oder anderen Früchten garnieren. Die Nährwerte beziehen sich auf ein Stück ohne weitere Zutaten.

Lasst es Euch schmecken!

*Affiliate-Links

18 comments

    • Storfine 13 Mai, 2019 at 08:50 Reply

      Ohne Kokos geht nix. Wenn Du mal in der Nähe bist, sag Bescheid. Dann schlemmen wir gemeinsam.
      LiebGruß

  1. Carry 12 Mai, 2019 at 17:52 Reply

    Hmmm ich liebe Kokos total, daher kommt das Rezept genau richtig, vor allem jetzt wo es langsam wieder wärmer wird. Vielen lieben Dank für das Rezept, habe es mir direkt abgespeichert 🙂

    • Storfine 13 Mai, 2019 at 08:51 Reply

      Für warme Sommertage ist es genau das Richtige! Etwas Besseres gibt es fast nicht, wenn der Kuchen frisch aus dem Kühlschrank kommt.
      Ich schick Dir liebe Grüße

  2. Carina 12 Mai, 2019 at 19:20 Reply

    Du hattest mich bei dem Wort „Kokos“ 😂. Ich liiiiiiiebe Kokos in verschiedensten Varianten, als Süßspeise, im Curry, als Badezusatz oder auch Bodylotion. Wenn nur die besonderen Süßspeisen weniger Kalorienreich wären. Mit deinem Rezept habe ich jetzt auch ein Kokoskuchenrezept an der Hand, bei dem man nicht soooooooo ein schlechtes Gewissen beim Essen haben muss 😉.
    LG
    Carina

    • Storfine 13 Mai, 2019 at 08:55 Reply

      Hah! Wusste ich es doch. Es gibt noch mehr Kokosfans auf dieser Welt ;o)
      Schön, dass es Dir auch so gut geht. Und Kokosrezepte hab ich noch genug. Da kommt bald wieder was.
      Bis dahin viele liebe Grüße an Dich.

  3. Anja 13 Mai, 2019 at 08:24 Reply

    Oh der Kuchen sieht aber lecker aus. Ich hab immer Schwierigkeiten auf Kuchen zu verzichten, aber Löw Carb ist da ja wirklich super.

    Viele Grüße Anja

    • Storfine 13 Mai, 2019 at 08:47 Reply

      Huhuu Anja,
      mit Low Carb muss man kaum verzichten. Da kannst Du den Kuchen ohne schlechtes Gewissen genießen.
      Liebe Grüße an Dich!

  4. Mo 15 Mai, 2019 at 10:36 Reply

    Hey liebe Sandra,

    der riesige Kokosfan bin ich leider nicht. Aber der Kuchen sieht echt mega lecker aus. Den werde ich mal zu einem Geburtstag backen und auch ein kleines Stückchen kosten. Wahrscheinlich werde ich ihn danach lieben.

    Liebe Grüße,
    Mo

    • Storfine 15 Mai, 2019 at 12:03 Reply

      Das kann schon seine liebe Mo.
      Ich fand Erdnussbutter z. B früher furchtbar. Heute könnte ich mich drin baden und nutze sie unglaublich oft zum Backen.
      Ansonsten muss ja nicht jeder denselben Geschmack haben. Warum auch?
      Herzliche Grüße an Dich

  5. Britta 15 Mai, 2019 at 13:05 Reply

    Hach, das klingt herrlich und sieht köstlich aus. Schön, was man so Low Carb alles zaubern kann. Ich habe nach der ersten Schwangerschaft auch mein Wunschgewicht mit Low carb wieder erlangt. Leider hatte ich da dieses tolle Rezept noch nicht…
    Liebe Grüße
    Britta von http://www.fraufreigeist.de

    • Storfine 15 Mai, 2019 at 13:58 Reply

      Na aber es spricht ja auch nix dagegen, es jetzt trotzdem mal auszuprobieren.
      Low Carb ist schon eine tolle Sache, oder?
      Liebe Grüße an Dich

  6. Diana 15 Mai, 2019 at 14:11 Reply

    Yummy das klingt ja richtig lecker! Danke für das tolle Rezept, ich kann mir den Kokoskuchen sehr gut für den Sommer vorstellen. Da passt Kokos einfach perfekt! Ich mag einfache Rezepte und werde mir dieses hier gleich mal abspreichern. Danke!

    Liebe Grüße,
    Diana

    • Storfine 16 Mai, 2019 at 10:24 Reply

      Das freut mich liebe Diana!
      Das ist auch der perfekte Sommerkuchen, frisch aus dem Kühlschrank.
      VIele liebe Grüße an Dich

    • Storfine 16 Mai, 2019 at 10:23 Reply

      Ui, dann scheine ich ja genau richtig zu liegen mit meinem Rezept!
      Das freut mich.
      Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße

  7. ROSIE 16 Mai, 2019 at 17:04 Reply

    Hmm ich liebe ja wirklich alles, was mit Kokosnuss zu tun hat und dein Rezept scheint selbst für Laien für mich machbar zu sein! 🙂

    • Storfine 18 Mai, 2019 at 13:19 Reply

      Na aber sicher – ich mags einfach, also gibts einfache Rezepte.
      Ich schick Dir viele liebe Grüße

Leave a reply