Silvester – 5 Gründe, warum wir auf Feuerwerk verzichten

530
18
Share:
Feuerwerk verzichten-Grüde-Silvester-Umwelt-Menschen-Tiere

Jedes Jahr das Gleiche. Vier Tage vor dem Jahreswechsel bzw. Silvester startet der Verkauf von Feuerwerken, Böllern usw. Und jedes Jahr beginnt damit die Zeit, in der ich über das Verhalten der Menschheit zum Jahreswechsel nur den Kopf schütteln kann. Da wird geböllert, was das Zeug hält. Leider eben schon ab Verkauf. Ich mag Silvester. Allerdings halte ich von (privaten) Feuerwerken nicht viel. Auch wenn ich früher selbst liebend gerne mit einem Feuerwerk in das neue Jahr gefeiert habe – in den letzten Jahren hat sich meine Ansicht dazu grundlegend geändert. Es gibt jede Menge Gründe, auf Raketen & Co. zu verzichten. Die für mich fünf wichtigsten Gründen an Silvester auf Feuerwerk zu verzichten regen vielleicht dazu an, selbst einmal ein wenig nachzudenken.

Silvester ist ein Brauch – Feuerwerke an sich nicht

Für alle, die jetzt schon die Augen verdrehen oder mit „aber Silvester ist ein Brauch“ argumentieren: Ja, Silvester ist ein uralter Brauch, bei dem es darum ging, mit viel Lärm die „schlechten Geister“ zu vertreiben. Aber denkt Ihr wirklich, dass man zu der Zeit schon buntleuchtende Raketen & Co. hatte? Wenn es Euch tatsächlich um den Brauch geht, dann nehmt Euch Trommeln, Trompeten, Glocken und sog. Ratschen und macht damit Lärm.

Silvester – 5 Gründe, warum wir auf Feuerwerk verzichten

Brot statt Böller

Geschätzt rund 137 Millionen Euro für Feuerwerksartikel werden die Deutschen auch 2018 wieder ausgeben. Auch ich habe früher über die Plakate der Diakonie mit der Aussage Brot statt Böller den Kopf geschüttelt. Aber ehrlich? Dieser Hinweis ist schlicht und einfach wahr. Wie viele Menschen könnte man mit diesem Geld vor Hunger und Schlimmeren bewahren? Was könnte man mit dieser Summe Gutes tun? Lieber bläst man Millionen Euro in die Luft, anstatt es für etwas zu nutzen, was Sinn macht und anderen hilft.

Feinstaub ohne Ende

Apropos in die Luft blasen: zum Jahreswechsel werden rund 4500 Tonnen Feinstaub freigesetzt. Das sind etwa 15 % der Menge, die jährlich im Straßenverkehr abgegeben werden. Und das nur in einer einzigen Nacht. Feinstaub gefährdet nun mal (auf Dauer) die Gesundheit. Von Beeinträchtigungen der Atemwege bis hin zu Herz-Kreislauf-Problemen kann es hier zu den unterschiedlichsten Erkrankungen kommen.

Feuerwerk verzichten-Grüde-Silvester-Umwelt-Menschen-Tiere

Verletzungsgefahr durch Böller & Co

Nicht nur die Feinstaubbelastung kann für gesundheitliche Schädigung sorgen. Die direkte Verletzungsgefahr durch Feuerwerksartikel ist mehr als hoch. Etwa 8000 Menschen erleiden jährlich zu Silvester direkte und indirekte Verletzungen durch Feuerwerkskörper. Rund ein Drittel davon trägt bleibende Schäden davon (Deutsches Ärzteblatt 2013). Auch ich selbst weiß, wie schmerzhaft eine abgefeuerte Rakete auf blanker Haut sein kann. Ich habe damals Verbrennungen 2. Grades davon getragen, als ich aus Reflex eine auf mich zugeflogene Rakete abgewehrt habe. Für mich persönlich der Grund, um generell auf ein Feuerwerk zu verzichten.

Qual für Haus- und Wildtiere

Für die meisten Tiere ist die Böllerei eine Qual und ebenso eine große Gefahr. Unsere beiden Tiger schrecken seit gestern bei jedem Krachen auf und verstecken sich ängstlich. Je nach Krach da draußen, rennen sie panisch durchs Haus. Zu Silvester versuche ich unsere Haustiere bestmöglich zu schützen und zu beruhigen. Was aber ist mit den Wildtieren, die da draußen nicht wissen, was eigentlich los ist? Diese geraten ebenso in Panik, haben aber nicht immer die Möglichkeit sich zu verstecken. Gerade Vögel sind zu dieser Zeit mehr als schutzlose und leiden unglaublich unter Feuerwerken. Weitere Informationen dazu findet Ihr auch hier und auf dieser Seite. Wenn Ihr Tiere liebt, lasst Feuerwerke einfach sein.

Allgemeine Umweltbelastung

Nicht nur der Feinstaub ist eine große Belastung für Mensch und Umwelt. Was ist mit all dem Müll, der nach der Silvesternacht übrigbleibt? Die zerfetzten Pappen der Raketen, die Anzündschnüre, die Plastikstöpsel der Raketen und Batterien? Und letztendlich eben die Rückstände wie Schwefel, Blei, Sulfide und vieles mehr. Diese sind selbst in geprüften Feuerwerkskörpern vorhanden. Um das alles zu entsorgen, fallen auch hohe Kosten an und hier schließt sich der Kreis – auch das Geld dafür wäre sicherlich anderweitig besser angelegt.

Wir verzichten auf Feuerwerksartikel – und Ihr?

In Anbetracht aller dieser Punkte bleibt für uns nur noch, auf ein Feuerwerk zu verzichten. Mal abgesehen davon, dass man meist eh nur im Nebel abgeschossener Raketen steht und das wilde Geballere nicht schön ist, schützen wir so alles, was uns lieb ist.

Bitte verzichtet auch Ihr! Für Euch, Eure Tiere, für andere Menschen und für die Umwelt!

18 comments

  1. Angela 29 Dezember, 2018 at 20:01 Reply

    Moin Moin,
    ich kann mich nicht daran erinnern, ob ich überhaupt jemals Geld für Böller ausgegeben habe. Es ist in meinen Augen eine sinnlose Geldverschwendung. Wir feiern an der Ostsee, in Prerow. Da hier im Ort Böllerverbot herrscht, wird unser Hund verängstigt unterm Sofa hocken. Die Gemeinde veranstaltet an der Seebrücke ein Feuerwerk und das ist ausreichend.
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr 🙂
    Herzliche Grüße
    Angela

    • Storfine 30 Dezember, 2018 at 15:02 Reply

      Hallo liebe Angela,

      irgendwie hat es für mich früher dazugehört. Bis ich einfach mal mehr nachgedacht habe und eben auch eine Rakete abbekam.
      Hier wird es wieder rund gehen und unsere Katzen verängstigt durch die Gegend laufen. Und am Dienstag muss dann erst mal wieder das Grundstück vom Müll befreit werden.
      Ich wäre irgendwie für Böllerverbot. Aber das lässt sich wohl in unserer Siedlung hier nie durchsetzen. Hier gibt es selbst zu jedem Geburtstag ein Minifeuerwerk – egal wann und wo. Es gibt da schon den ein oder anderen Nachbarn, mit dem ich da immer wieder im Klinsch liege.

      Und nun wünsche ich Euch einen wunderbaren Rutsch an der Ostsee. Kommt gut rüber und alles Liebe und Gute für 2019 wünscht
      Sandra

  2. Hanna 29 Dezember, 2018 at 21:39 Reply

    Ich selbst habe an Silvester selbst noch nie geböllert oder habe ein Feuerwerk gemacht, war aber natürlich schon auf Partys, auf denen das gemacht wurde. Generell halte ich allerdings nur sehr wenig von privaten Feuerwerken und wäre dafür, dass stark einzuschränken, denn die Nachteile, die du aufgezählt hast überwiegen definitiv die Vorteile. Besonders Böller, die einfach nur laut sind, stinken und die Umwelt belasten stören mich.

    Liebe Grüße
    Hanna von Written In Red Letters

    • Storfine 30 Dezember, 2018 at 14:49 Reply

      Liebe Hanna,

      früher habe ich schon ab und an selbst ein paar Raketen in die Luft geschossen. Eben auch auf privaten Parties. Bis mir eben dieser UNfall passiert ist. Heute finde ich das private Geballere einfach doof und gehe auch nicht mehr unbedingt vor die Tür. Wenn es sein muss, dann von mir aus auch noch von der Stadt oder Gemeinde aus veranstaltete Feuerwerke.

      Alles Liebe für 2019 und herzliche Grüße
      Sandra

  3. The Soulfood Traveller 30 Dezember, 2018 at 13:07 Reply

    Ich finde diesen Artikel sehr wertvoll und jeder sollte sich deine Gründe zu Herzen nehmen. Ich habe noch nie in meinem Leben Geld für Feuerwerk ausgegeben, weil sich mir der Sinn, Geld buchstäblich zu verbrennen, nie erschlossen hat. Heute, da ich eine Verfechterin des Umweltschutz geworden bin, lehne ich das sinnlose Geballer aus den gleichen Gründen wie du ab. Keiner braucht das und nur weil es „dazu gehört“ oder „Tradition“ ist, muss man es nicht fortsetzen.
    In diesem Sinne: Komm gut ins neue Jahr! ✨ (<- digitales, ökologisch einwandfreies Glitzerfeuerwerk 😉)

    Ein Lächeln,
    Miri

    • Storfine 30 Dezember, 2018 at 14:47 Reply

      Hallo liebe Miri,

      es freut mich so, dass noch mehr Menschen so wir wir denken.
      Auch Dir ein wunderbares neues Jahr und alles Gute in 2019. Da lesen wir uns bestimmt wieder.

      Herzlichst
      Sandra

  4. L♥ebe was ist 30 Dezember, 2018 at 16:39 Reply

    schon als Jugendlich habe ich dieses überzogene Interesse an der Knallerei zu Silvester nicht verstanden! meine Familie war da auch immer äußerst zurückhaltend – das höchste der Gefühle war Tischfeuerwerk 😉
    gibt eben auch wichtigere Dinde im Leben, für die man sein Geld „verfeuern“ kann!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • Storfine 31 Dezember, 2018 at 12:56 Reply

      Da fallen mir so einige Dinge ein, für die ich viel, viel lieber Geld ausgebe!
      Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute für 2019!
      Rutscht gut rein…

  5. Nessa 30 Dezember, 2018 at 19:55 Reply

    Als ich noch klein war, haben die Nachbarskinder und ich an Silvester unser ganzes Geld in Knallfrösche und diese kleinen, zahmen Knaller investiert. Als ich alt genug war, das ganze etwas differenzierter zu betrachten, habe ich damit aber aufgehört – Feuerwerk an sich konnte ich noch nie besonders gut leiden, da es mir zu laut war 😉 Wir sind also ganz eindeutig Team „Kein Feuerwerk“ und bleiben auch Events wie den „Kölner Lichtern“ fern. Wenn ich mir überlege, was da für ein Feinstaub anfällt für die paar Minuten Unterhaltung… neeee, danke!
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    • Storfine 31 Dezember, 2018 at 12:41 Reply

      Oh ja,
      damit mit den Knallfröschen kenne ich auch. Aber man wird ja älter und denkt dann doch mal nach.
      Ich finde z. B. auch die Feuerwerke bei Volksfesten doof. Wieso braucht man das bitte?

      Ich wünsche Dir alles Liebe für 2019!

  6. Salvia von Liebstöckelschuh 30 Dezember, 2018 at 22:02 Reply

    Als Bewohnerin des Zentrums der Auto- und Feinstaubhauptstadt Stuttgart und als Katzenhalterin plädiere ich für eine sofortige Abschaffung der privaten Böllerei. Wenn es unbedingt sein müsste, dann bitte nur ein professionelles Feuerwerk von ein paar zentralen Punkten aus – das würde meiner Meinung nach ausreichen und die abgesprengten Gliedmaßen in dieser Nacht sicherlich deutlich minimieren.
    Wünsche dir einen guten Rutsch und das Beste für 2019
    Salvia von Liebstöckelschuh

    • Storfine 31 Dezember, 2018 at 12:44 Reply

      Ich plädiere mit! Unbedingt. Gerade eben auch für Stuttgart.
      Dir wünsche ich ebenfalls ein tolles, neues 2019 und einen guten Rutsch in dieses.
      Herzliche Grüße

  7. Bea 30 Dezember, 2018 at 23:47 Reply

    Mit Haustieren bleibt das eh aus. Seit wir kleine Kinder hatten, auch. Wir haben nur solche Sprühsterne und sowas, davor hat nicht mal der Hund Angst, sie machen keine Geräusche. Außerdem ist uns zu kalt zum langen Rausgehen, wir bleiben drinnen und schauen raus, wie andere ihr Geld in die Luft pulvern.

    Lieben Gruß, Bea.

    • Storfine 31 Dezember, 2018 at 12:39 Reply

      Genau so machen wir das auch. Ein bisserl Wachsgiessen oder Wunderkerzen. Aber das war es dann.
      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

Leave a reply