Kürbiscremesuppe low carb – mein Lieblingsrezept

334
18
Share:
Kürbiscremesuppe-lowcarb-Rezept-Hokkaido

Es geht doch nichts über die Kürbiszeit. Und da ich es ja schon „angedroht“ habe, kommt jetzt ein weiteres Rezept. In der Hauptrolle mein Lieblingskürbis: der Hokkaido. Für die einen ist es eine ganz normale Suppe – für mich aber ist es die weltbeste Kürbiscremesuppe. Wollt Ihr wissen, wie ich meine low carb Version der Suppe mache? Dann kommt hier das Rezept.

Zutaten für die Kürbiscremesuppe:

  • 1kg Hokkaido Kürbisfleisch (nach dem Entfernen der Kerne, MIT Schale)
  • 250g Karotten (geschält)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (ca. 3 – 4cm lang, gerieben)
  • 2 TL Currypulver
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 250ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Öl
  • optional: geröstete Kürbiskerne oder Kürbiskernöl

Kürbiscremesuppe-lowcarb-Rezept-Hokkaido

Zubereitung der Kürbiscremesuppe:

Den Kürbis und die Karotten in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebeln sowie den Knoblauch kleinhacken.

Nun die Zwiebeln und den Knoblauch in einem großen Topf mit dem Öl andünsten. Anschließend den Kürbis und die Karotten dazugeben und ebenfalls ein paar Minuten mitrösten lassen.

Die Mischung mit der Gemüsebrühe ablöschen und den geriebenen Ingwer sowie Curry unterrühren.

Einen Deckel auf den Topf geben und die Mischung für ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Nun den Topf von Herd nehmen und den weichgekochten Kürbis und die Karotten mit dem Zauberstab pürieren. So lange mit dem Pürierstab bearbeiten, bis keine Stücke mehr vorhanden sind.

Die Suppe ist jetzt recht dickflüssig. Jetzt die Sahne hinzugeben. Sollte Euch die Konsistenz immer noch zu feste sein, könnt Ihr wahlweise Sahne oder Gemüsebrühe zum Verdünnen dazugeben.

Nach meinen Angaben ist die Suppe schön cremig, so wie sie mir persönlich am besten schmeckt.

Zum Schluß die Suppe noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor dem Servieren könnt Ihr noch geröstete Kürbiskerne darüber streuen. Ich allerdings bevorzuge hier mein feines Steirisches Kürbiskernöl. Dieses einfach über die Suppe tropfen und genießen.

Die Suppe reicht für ca. 8 bis 10 Portionen.

Kürbiscremesuppe-lowcarb-Rezept-Hokkaido

Nährwerte pro Portion (bei 8 Portionen):

  • kcal: 223
  • Kohlenhydrate: 9,2g
  • Fett: 13g
  • Eiweiß: 3,5g

Diese Suppe ist genau das Richtige an kalten Herbsttagen um sich wieder aufzuwärmen. Meine Kürbiscremesuppe lässt sich auch wunderbar portionsweise einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

Guten Appetit!

18 comments

  1. Iris 4 November, 2018 at 14:40 Reply

    Nichts geht über eine richtig gute Kürbissuppe. Ich verfeiner sie gerne noch mit Karotten und Süßkartoffeln, etwas Ingwer und liebend gerne auch frische Chili für die nötige Schärfe! Hmmm legga 😉

    Sprinzenminzige Grüße Iris 😉

    • storfinenblog 4 November, 2018 at 16:28 Reply

      Na das ist ja fast wie mein Rezept. Nur auf die Süßkartoffel verzichte ich, weil eben nicht unbedingt low carb. Chili geht ebenso, wie das Currypulver.

      Liebe Grüße zurück!

  2. Sarah 4 November, 2018 at 21:14 Reply

    Ein so tolles Rezept! Ich lieb Kürbissuppe und habe sie in diesem Jahr bereits 3x gemacht. Jedes Mal probiere ich was anderes aus und kombiniere und mixe die Zutaten 🙂 So ähnlich wie du sie machst, hab ich sie auch schon gemacht. War super lecker!

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

    • storfinenblog 6 November, 2018 at 14:33 Reply

      Es gibt nichts besseres als Kürbissuppe. Naja, vielleicht noch gefüllter Kürbis.

      Ich schick Dir liebe Grüße!

  3. Avaganza 4 November, 2018 at 23:02 Reply

    Ich liebe Kürbissuppe und kann derzeit gar nicht genug davon bekommen. Deine Variante werde ich sehr gerne ausprobieren … die sieht sehr lecker aus, ist gesund und hat wenig Kalorien. Danke dir!

    Hab einen schönen Abend!
    lg
    Verena

    • storfinenblog 6 November, 2018 at 14:37 Reply

      Da scheinen wir ja denselben Geschmack zu haben. Ich liebe ja inzwischen das Rezept für deinen Pumkin Spice Latte.

      Liebe Grüße an Dich

  4. Sabrins 5 November, 2018 at 06:45 Reply

    Huhu, das klingt nach einer tollen Suppe.
    Ich habe mich in diesem Jahr erstmals an einem Kürbisbrot versucht.
    Vielleicht teste ich dein Rezept auch mal, vielen Dank.

    Liebe Grüße Sabrina

    • storfinenblog 6 November, 2018 at 14:36 Reply

      Hmm, Kürbisbrot hört sich auch lecker an. Mal schaun, ob ich sowas lowcarb hinbekomme.

      Liebe Grüße zurück

  5. Anja 5 November, 2018 at 21:12 Reply

    Ich liebe Kürbis, insbesondere Kürbissuppe und könnte sie im Winter nur essen. Aber es gibt noch so viele schöne Rezepte.

    Viele liebe Grüße Anja

    • storfinenblog 6 November, 2018 at 14:34 Reply

      Da gehts Dir anscheinend wie mir.
      Ja, da gibts viele Möglichkeiten. Das ist ja gerade das Schöne.

      Herzliche Grüße an Dich

Leave a reply