Vom kleinen Mädchen zur starken Frau und was das Kleid Kara von kitty pe damit zu tun hat

267
14
Share:
Kleid_Kara_kitty pe-starke Frau-Lipödem

Früher wie auch heute ist es immer noch so, dass Mädchen zu mehr Bescheidenheit erzogen werden. Mir ging es da nicht anders. Oft habe ich gehört, dass ich als Mädchen und Frau lieber ruhig und nett bleiben soll, anstatt meine Meinung zu äußern und damit evtl. Konflikte heraufzubeschwören. Schließlich sei ich ja das „weiche Geschlecht“ und somit anpassungsfähig.

Heute finde ich dieses Frauenbild schlichtweg überholt. Aus einem Mädchen, dass nur lieb, nett und adrett sein soll, kann meiner Meinung nach keine starke Frau werden. Irgendwie habe ich das aber trotzdem geschafft, mich von dieser Art Bescheidenheit zu befreien. Nicht von heute auf morgen. Nein, das hat über viele Jahre hinweg gedauert. Und oftmals war ich noch mehr Mädchen als eine starke Frau.

Ich musste auch erst über 40 Jahre alt werden, damit ich zu der starken Frau wurde, die ich heute bin.

Kleid_Kara_kitty pe-starke Frau-Lipödem

Ich liebe diesen Ausschnitt!

Was macht eine starke Frau überhaupt aus?

Für mich ist man eine starke Frau, wenn man sich seiner Kraft bewusst ist. Als starke Frau kann man zu sich selbst stehen. Und man kann andere stärken, ohne sich selbst dabei zu vergessen. Eigene Ängste werden nicht mehr verdrängt, sondern angenommen und verarbeitet.

Als starke Frau wartet man nicht auf bessere Zeiten, Zufälle oder gar den Märchenprinzen. Eine starke Frau nimmt Ihr Leben selbst in die Hand. Sie weiß, dass sie selbst für alles verantwortlich ist, was sie unternimmt oder eben auch nicht tut.

Sie ist frei, frech uns anders. Starke Frauen stehen nach Niederlagen auf, machen weiter und belohnen sich für Ihren Mut. Sie träumen nicht das Leben sondern leben ihren Traum. Sie konzentrieren sich nicht auf ihre Schwächen, sondern nur auf Ihre Stärken.

Schließlich soll nicht irgendwann nur ein „Hier ruht Eine, die morgen glücklich sein wollte“auf meinem Grabstein stehen.

Hier kommen meine fünf Regeln, die mich zu der Frau gemacht haben, die ich heute bin. Regeln, die sich jede Frau zu Herzen nehmen sollte.

Liebe Dich selbst

Die Selbstliebe ist das Fundament, auf das wir unser Leben bauen sollten.

Sich selbst zu lieben ist übrigens kein Egoismus, sondern der Antrieb, der uns zu starken Frauen macht. Wie Selbstliebe für Dich aussieht, bestimmst nur Du alleine. Für die Einen bedeutet es, sich anzunehmen, wie sie sind. Mit allen Ecken und Kanten. Andere wiederrum sorgen mit viel Liebe für sich und ihren Körper, damit sie sich wohlfühlen.

Die Selbstliebe ist wichtig für unser Selbstwertgefühl und bestimmt nicht nur das Selbstbild, sondern eben auch den Umgang mit anderen Menschen. Sie macht Dich zu dem, was Du bist und wie Du bist.

Vergleiche Dich nicht mit anderen (Frauen)

In Zeiten von Instagram, Facebook & Co. kann es schon mal passieren, dass man sein Leben mit dem der anderen vergleicht. Lass das!

Du musst nicht aussehen wie ein Model. Oder Dich so kleiden und schminken, wie es der Trend gerade vorgibt. Du musst nicht Deine Ernährungsweise ändern, nur weil Superfoods eben gerade in sind. Und wer sagt überhaupt, dass wir nur schön sind, wenn wir unser Idealgewicht haben?

Sich mit anderen Menschen zu vergleichen bringt dich nicht weiter. Du bist du, die anderen sind die anderen. That´s it! Nicht mehr und nicht weniger.

Kleid_Kara_kitty pe-starke Frau-Lipödem

Du musst nicht „everybody´s darling“ sein

So wichtig wie die Liebe zu sich selbst ist, ist es für uns auch, von anderen gemocht zu werden. Früher war nur wichtig, wie andere Menschen mich wahrnehmen. Viel zu oft habe ich mich „verbogen“, um zu sein, wie mich andere gerne hätten. Heute höre ich auf mein Bauchgefühl und stehe zu meinen Prinzipien.

So kommt es nicht immer gut an, wenn ich meine so ganz eigene Meinung habe und auch äußere. So sagt man schon mal über mich, dass ich sehr resolut und manchmal auch unnahbar wirke. Vielleicht bin ich das für Menschen, die mich nicht kennen auch. Aber ich kann es nicht jedem recht machen. Und will es auch nicht, denn das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Sei unabhängig

Beim Thema Unabhängigkeit denken viele zuerst an Geld oder eine damit verbundene Karriere. Finanzielle Unabhängigkeit spielt natürlich eine große Rolle. Ich habe einen Ehemann, der gut verdient und mir/uns vieles bietet. Dennoch ist es mir möglich von heute auf morgen auf eigenen Beinen zu stehen. In jeglicher Hinsicht.

Unabhängig sein, bedeutet auch, sich selbst zu vertrauen und nach eigenen Überzeugungen zu leben. Lass Dein Leben nie von Deiner Beziehung bzw. anderen bestimmen. So rutscht Du schnell in eine sog. Co-Abhängigkeit und machst dich damit schwächer, als Du bist.

Erlaube Dir, auch mal schwach zu sein

Eine der wichtigsten Regeln für mich ist, dass man als starke Frau auch mal schwach sein darf. Jeder weiß, dass es ein Leben ohne Probleme nicht gibt und manchmal ganze Felsen uns den Weg versperren.
Hier darf sich auch mal selbst bemitleiden und das ganze Leben einfach schei… finden. Man kann bzw. soll heulen, wütend sein, schreien oder auch aus Fust den gesamten Vorrat an Süßigkeiten vernichten.

Selbstmitleid ist mehr als in Ordnung. Diese Phase sollte aber dann nicht länger als ein paar Stunden anhalten. Danach gilt wieder „Krönchen richten und weitermachen“!

Kleid_Kara_kitty pe-starke Frau-Lipödem

Was hat das Kleid Kara von kitty pe mit starken Frauen zu tun?

Das ist ganz einfach: das Kleid wurde von einer starken Frau für starke Frauen entworfen. Kitty steht für das, was eine starke Frau für mich ausmacht.

Die junge Unternehmerin wohnt mit Ihrer Familie in Leipzig, die sich während der Elternzeit und nach dem Verlust Ihres Jobs mit ihrem eigenen Modelabel einen lang ersehnten Traum erfüllt hat.

Ihre Vision ist es, Kleidungsstücke für Frauen zu kreieren, die zeitlos, stilvoll und vielfältig einsetzbar sind. Sie möchte mit Ihren Kreationen den Trägerinnen mehr Selbstbewusstsein schenken.

Dabei wirft sie auch Ihre Prinzipien nicht über Bord und so ist ihr Kleid „Kara“ zu 100% „Made in Germany“ und nach Öko-Tex100 zertifiziert. Vom Stoff bis hin zur Fertigung ist sichergestellt, dass die Belastungen für die Umwelt durch Herstellung und Transport so gering wie möglich gehalten werden und somit die Textilindustrie in einer strukturschwachen Region gestärkt wird.

Kleid-Kara-kitty pe-starke Frau-Lipödem

Wohlfühlkleid auch bei der Arbeit

(M)ein absolutes Wohlfühlkleid von kitty pe

Für mich ist steht der Tragekomfort immer an erster Stelle. Ich muss in ein Kleidungsstück schlüpfen und mich darin wohl fühlen. Und genau das ist bei dem Kleid „Kara“ aus dem Hause kitty pe der Fall.

Dank dem angenehmen Mix aus Viskose und Elasthan schmeichelt das Kleid wirklich jedem Figurentyp. Es fällt wunderbar und man fühlt sich nicht eingeschnürt oder abgedrückt.

Für Frauen mit Lipödem ist dieses Kleid von kitty pe nahezu ideal. Der Schnitt ist gerade für unseren Figurtyp mit schmalerem Oberkörper und den folgenden Kurven genau das Richtige. Die breiten Flügelärmel kaschieren festere Oberarme wunderbar.

Außerdem passt es zu jedem Anlass. Es ist schlicht, elegant und sehr feminin gehalten und so zu meinem all-time favorite geworden. Ich trage es bei einem Spaziergang ebenso gerne, wie auch am Abend, wenn es etwas eleganter sein soll.

Der Preis für das Kleid liegt bei 129,95 Euro, was aber definitiv gerechtfertigt ist. Dabei darf man nicht vergessen, dass es sich bei kitty pe um ein kleines Label handelt, dass die Modelle fair in Deutschland produzieren lässt.

Erhältlich ist es in den Größen 34 – 50. Auf den Bildern trage ich Größe 44. Hier könnt Ihr Euch das Kleid kitty pe sichern.

Ich freue mich schon auf weitere Designs von kitty pe und wünsche Ihr jede Menge Erfolg bei der weiteren Umsetzung ihrer Träume.

Fotos: meine wunderbare Martina H.

14 comments

    • storfinenblog 30 Oktober, 2018 at 13:51 Reply

      Dankeschön für die lieben Worte Jenny! Und für das Kompliment natürlich auch.

      Dir auch eine tolle Woche!
      Sandra

  1. Tina 30 Oktober, 2018 at 11:19 Reply

    Toller Beitrag! Du hast völlig recht, man muss nicht everybodys Darling sein. Aus meiner Generation kenne ich viele, die so erzogen wurden – Frauen und Männer. Das ist ein Lernprozess, wenn man von dieser Sichtweise abkommen will. Mittlerweile ist es mir egal, wenn ich wo anecke, weil das ja ansich nichts schlechtes ist und vielleicht auch mal jemanden zum umdenken bringt oder neue Wege öffnet. Wenn sich jeder still verhalten würde und nur Ja und Amen sagt, dann würde es NIE neue Wege geben.

    • storfinenblog 30 Oktober, 2018 at 13:52 Reply

      Du machst es genau richtig liebe Tina! Und manchmal muss das Anecken auch sein. Gerade das nicht mit der Menge schwimmen, bringt vielleicht auch die anderend dazu, umzudenken.
      Danke für die lieben Worte und viele Grüße!

  2. Antje M. 30 Oktober, 2018 at 13:38 Reply

    Komisch, wir wurden wohl früher alle so erzogen, als Mädchen sollte man mit Puppen spielen, einen Knicks machen und auch ansonsten immer lieb und brav sein. Aber mein Vorbild war als Kind schon Pippi Langstrumpf, zum Leidwesen meiner Mutter 😉
    Dein Kleid gefällt mir ausgesprochen toll, besonders die Ärmel und der superschöne Ausschnitt. Das scheint wirklich ein Figurschmeichler zu sein und der Preis ist vollkommen in Ordnung, wenn die Qualität stimmt.

    • storfinenblog 30 Oktober, 2018 at 13:53 Reply

      Das Kleid ist der totale Hit. Ich glaube, darin sieht man in Größe 36 ebenso gut aus wie mit einer 50.

      Ich liebe Pippi Langstrumpf ;o)

      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

  3. Christine 30 Oktober, 2018 at 17:36 Reply

    Super schöne Aussagen in deinem Text! Bei vielen Dingen musste ich an mich denken. Ich habe auch lange gebraucht, um meine Meinung klar zu äußern, auch wenn dies auch mal auf Gegenwind stößt. Aber das ist unglaublich wichtig, um wirklich mit sich im Reinen zu sein. Tolles Kleid übrigens!

    Liebe Grüße
    Chris

    • storfinenblog 3 November, 2018 at 12:37 Reply

      Dankeschön für die lieben Worte Christine!
      Da hast Du recht – man muss wirklich zu sich und seiner Meinung stehen, dann geht es einem viel besser.

      Liebe Grüße
      Sandra

  4. Anja 30 Oktober, 2018 at 23:15 Reply

    Ich höre das leider so oft und da ich ganz und gar nicht so erzogen wurde, wird es auch meine Tochter nicht. Sie soll stark und wenn es sein muss auch laut sein. Sie soll sich nicht zurück halten nur weil sie ein Mädchen ist. Ich finde es so klasse, dass du dieses Thema ansprichst. Viele vielen Dank dafür ❤️

    • storfinenblog 3 November, 2018 at 12:45 Reply

      Liebe Anja,
      Deine Tochter wird sicher stark und mutig. Ein tolles Mädchen wie die Mama eben!
      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

  5. Bea 31 Oktober, 2018 at 00:49 Reply

    Du siehst absolut zauberhaft aus! Ich wurde anders erzogen, in meiner Familie sind die Frauen sehr stark und unabhängig. Das wurde mir auch so vermittelt.

    Lieben Gruß, Bea

    • storfinenblog 3 November, 2018 at 12:49 Reply

      Ich finde, es gibt nichts Wichtigeres mehr, als ein Mädchen zu einer starken, unabhängigen Frau zu erziehen.
      Toll, dass das bei Euch schon der Fall war.
      Und lieben Dank für das Kompliment.
      Herzliche Grüße

  6. Marion 4 November, 2018 at 14:55 Reply

    Du hast noch etwas vergesssen. Starke Frauen netzwerken um Anderen zu helfen und selbst dürfen sie dadurch auch die Hilfe Anderer erwarten. Gemeinsam ist man immer stärker und manchmal sogar erfolgreicher. Schön wenn man sich gegenseitig auch bei einem Blogpost unterstützt. Gerne gelesen. LG Marion

    • storfinenblog 4 November, 2018 at 16:26 Reply

      Hallo liebe Marion,

      da hast Du natürlich auch recht und ich liebe es, mich zu vernetzen. Aber genau das sind halt meine ganz persönlichen Punkte. Ich glaube, ich könnte da noch mindestens 20 andere schreiben. Vielleicht mache ich das auch bald mal.

      Herzlichst

Leave a reply