Schwimmen gehen mit ohne Haare – meine Schwimm-Kopfbedeckung

Share:
Schwimm-Kopfbeckung schwimmen mit ohne Haare

Ich bin ja eine richtige „Wasserratte“ und gehe unglaublich gerne zum Schwimmen. Jetzt habe ich letztens eine E-Mail von einer ganz lieben Person erhalten, die ebenfalls an kreisrundem Haarausfall erkrankt ist. Dabei kam eben auch die Frage, wie ich es denn mache, wenn ich zum Schwimmen gehe. Ob ich da in irgendeiner Art eine Kopfbedeckung trage. Ja, das tue ich. Denn so ohne Schwimm-Kopfbedeckung würde ich mich einfach nicht wohl fühlen.

Mit Beanie ins Schwimmbad – geht das?

Ja das geht. Meistens zumindest. Die meisten Bademeister/innen zeigen vollstes Verständnis, wenn man ihnen erklärt, dass man eben an Alopecia areata leidet und sehen da auch kein großes Problem darin, wenn man mit dem Stückchen Baumwollstoff ins Wasser geht.

Ihr braucht da jetzt aber keine Angst haben, dass Ihr immer danach gefragt werden. Schließlich ist das ja immer die größte Angst, weil man sich dafür schämt. Aber es kommt halt einfach vor, dass nachgefragt wird. Hier sollte man sich aber nicht zu viele Gedanken machen.

Meist stellt sich die Frage, ob das ein Problem ist auch nur in einem Hallenbad bzw. auch Spaßbad.

Im Freibad hat man zwecks des Sonnenschutzes ja sowieso etwas auf dem Kopf. Nicht nur ich, sondern einfach vom Kleinkind bis zum Rentner läuft im Sommer ja bestenfalls jeder mit einem Sonnenschutz auf dem Kopf rum.

Schwimm-Kopfbeckung schwimmen mit ohne Haare

Ausnahmen bestätigen die Regel

Auch wenn der Großteil der Badmitarbeiter keine Probleme mit der Kopfbedeckung hat, gibt es aber tatsächlich Bäder, in denen das nicht gerne gesehen wird. Oder gar „schlimmer“: es herrscht (immer noch) Badekappenpflicht.

Für diese Fälle habe ich natürlich auch eine klassische Bademütze mit im Gepäck. Die ist zwar dann nicht ganz so angenehm zu tragen, wie eben Kopfbedeckungen wie Beanies und Bandanas, aber wenn es nicht anders geht, geht es halt nicht anders. Den Spaß am Wasser lasse ich mir dadurch auch nicht nehmen.

Schwimm-Kopfbeckung schwimmen mit ohne Haare

Was ist mit dem Chlor?  Greift das den Stoff nicht an?

Aus gesundheitlichen Gründen und zu unserem Schutz wird in Schwimmbädern ja immer Chlor eingesetzt. Für mich das Normalste der Welt. Andere finden das doof. Aber für die gibt es ja auch noch genug Natur-Bäder und Badeseen in unserer Ecke.

Und ja, leider ist es so, dass Chlor die Kopfbedeckungen angreift. Ich schwimme zwar nur und tauche nicht, aber ganz trocken bleiben die Beanies & Co. einfach aufgrund der Schwimmstile und-bewegungen nicht.

Schnell bemerkt man da das Ausbleichen der Farbe oder der Stoff verliert an Qualität und reisst auch mal ein.

Um mich nicht zu ärgern, trage ich wirklich nur noch billige Kopfbedeckungen. Meist habe ich so eine extra Schwimm-Kopfbedeckung dabei, die ich dann auch nur noch fürs Baden nutze. Diese wasche ich einfach zwischendurch, mache mir da aber keine weiteren Gedanken drum. Und wenn sie nicht mehr halten oder eben kaputt sind, dann landen sie im Müll.

Bei Bade-Kopfbekleidung ist es übrigens nicht anders. Auch hier bleicht das Latex aus oder wird bei langer Anwendung rissig.

Schwimm-Kopfbeckung schwimmen mit ohne Haare

Schwimmt Ihr gerne? Dann geniesst es! Mit oder ohne Schwimm-Kopfbedeckung.

Egal, an welcher Form des Haarausfalls Ihr leidet, wenn Ihr gerne schwimmen geht, dann macht das. Lasst Euch von dem bißchen Haarausfall ja nicht Euren Spaß verderben.

Habt Mut und geht zum Baden. Tragt Beanies oder Badekappen, um Eure Löcher zu verstecken. Seid stolz auf Eure Glatze.

Es ist immer wichtig, nicht seine Lebensfreude zu verlieren! Egal, was man unternimmt und was das Leben da noch bringen mag.

22 comments

  1. Avaganza 22 April, 2018 at 14:32 Reply

    Meine Liebe,

    toller Beitrag! Man darf sich einfach nicht von Krankheiten unterkriegen lassen! Du machst sicherlich vielen Leserinnen und Betroffenen Mut! Das ist schön <3. Ich denke das wichtigste ist, dass man macht worauf man Spaß hat und sich sich nicht um das Gerede anderer Gedanken macht. Das ist allerdings sicherlich leicht gesagt, wenn es einen nicht betrifft.

    Sonnige Grüße
    Verena

    • storfinenblog 22 April, 2018 at 14:40 Reply

      Liebe Verena,

      danke für Deinen tollen Kommentar. Ich hoffe es, dass ich vielen Betroffenen Mut machen kann. Manchmal nervt das Gerede zwar noch, aber inzwischen kann ich auch wunderbar damit umgehen und wünsche jedem, dass er das auch so sieht.

      Sonnenscheingrüße
      Sandra

  2. Sirit 22 April, 2018 at 14:48 Reply

    Jetzt habe ich das erst verstanden … ich hatte mich gewundert, warum Jemand über unterschiedliche Möglichkeiten an Kopfbedeckungen schreibt. Ich kenne die Krankheit gut, denn mein ehemaliger Mathe Lehrer hat sie auch. Er ist Chorleiter und hat hier in der Region viel Gerede ertragen müssen. Unfassbar, wie wenig Toleranz es immer noch gibt in unserer Gesellschaft. ZUm Glück hat er sich nie beirren lassen! Respekt also und : ein toller Beitrag!!! LG! Sirit

    • storfinenblog 22 April, 2018 at 14:52 Reply

      Hallo Sirit,

      klar – wer meinen Blog nicht kennt, muss erst mal reinfinden. Diesen habe ich hauptsächlich wegen meines Haarausfalls gestartet. Inzwischen schreibe ich aber über so ziemlich alles, was mich (gesundheitlich) betrifft.

      Ich habe es erst gestern wieder im Biergarten gemerkt, wie verbohrt die Gesellschaft da noch ist. Aber es wird. Hoffentlich auch durch solche Beiträge.

      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

  3. L♥ebe was ist 22 April, 2018 at 15:12 Reply

    a das nenne ich dochmal eine äußerst stylische Kopfbedeckung zum Schwimmen 🙂
    ich finde es klasse, dass du dich nicht von deiner Krankheit unterkriegen lässt – man sollte sich da wirklich in nichts einschränken lassen!

    wenn ich in Südostasien auf Reisen bin, trage ich übrigens ständig eine Kopfbedeckung, so ein Turbantuch nämlich – da knallt die Sonne so, dass ich auch mit Kopfbedeckung schwimmen gehen 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • storfinenblog 22 April, 2018 at 15:19 Reply

      Was sind schon so ein paar Haare. Und wenn es heiß ist, haben sowieso die meisten Menschen Kopfbedeckung auf. Daher mag ich den Sommer inzwischen auch so richtig gerne.

      Turbantücher sind auch stylisch. Da wollte ich sowieso mal einen Beitrag über das Binden schreiben. Danke für die Anregung.

      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

  4. Graziellas Food Blog 22 April, 2018 at 15:54 Reply

    Hallo du Liebe,

    vielen Dank für diesen Artikel und deiner Offenheit bezüglich deines Haarausfalls. Auch wenn ich nicht darunter leide finde ich es sehr toll, dass du deine Leser so gut informierst und ihnen Mut gibst.

    Mach weiter so!
    Ganz liebe Grüße vom Edersee,
    Graziella 💙

    • storfinenblog 22 April, 2018 at 17:28 Reply

      Hallo liebe Graziella,

      danke für deinen lieben Kommentar. Ich hoffe ser, dass ich anderen Menschen mit Haarausfall damit Mut machen kann.

      Liebste Grüße
      Sandra

    • storfinenblog 22 April, 2018 at 17:27 Reply

      Danke liebe Jenny! Die sind auch mal schnell gewechselt, wenn eine doch zu nass ist.

      Lieeb Grüße
      Sandra

  5. Sassi 22 April, 2018 at 16:43 Reply

    Ich finde den Beitrag richtig toll. Besonders im Sommer schwimme ich auch lieber mit Kopfbedeckung einfach weil ich super schnell Sonnenbrand auf der Kopfhaut bekomme 🙂
    Hab einen wunderschönen Tag,
    Liebe Grüße,
    Sassi

    • storfinenblog 22 April, 2018 at 17:28 Reply

      Das ist schön liebe Sassi!

      Da sind wir Alopezie-geplagten wenigstens nicht allein mit unserer Kopfbedeckung. Und Sonnenschutz ist sowieso wichtig.

      Herzliche Grüße an Dich
      Sandra

  6. Ina 22 April, 2018 at 16:53 Reply

    Ich finde ich gut , das du anderen so viel Mut machst! Aussehen tuts doch gut mit den Kopfbedeckungen. Genau auf seine Lebensfreude achten ist so wichtig1 Danke das du so offen schreibst und sicher vielen anderen damit helfen kannst.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    • storfinenblog 22 April, 2018 at 17:29 Reply

      Danke liebe Ina!

      Offen damit umgehen ist das Beste, was man machen kann.

      Alles Liebe nach Norwegen
      Sandra

    • storfinenblog 23 April, 2018 at 09:33 Reply

      Hauptsache Wasser ist da mein Motto!

      Manchmal würde ich auch lieber paddeln – aber für die Gesundheit werden dann wirklich Bahnen geschwommen.

      Sei lieb gegrüßt
      Sandra

  7. Sigrid Braun 23 April, 2018 at 00:15 Reply

    Die Beanie finde ich total schick und würde sie sofort auch aufsetzen. Bei uns im Freibad wäre das leider nicht möglich, denn hier sind Kopfbedeckungen im Wasser verboten.
    Liebe Grüße
    Sigrid.

    • storfinenblog 23 April, 2018 at 09:31 Reply

      Im Freibad sind Kopfbedeckungen verboten?
      Auwei – da würde ich es drauf ankommen lassen. Gerade im Sommer ist eine Kopfbedeckung ja auch Sonnenschutz.

      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

Leave a reply