Ein Jahr LowCarb – mein Jubiläums-Update

744
6
Share:
JubiläumsUpdate Abnehmen Gesundheit LowCarb

Ein Jahr ist es nun her, dass ich mein Leben von einem Tag auf den anderen geändert habe. Naja – eigentlich nicht mein Leben, sondern nur meine Ernährungsgewohnheiten. Der 15.03.2017 war dennoch irgendwie der Startschuss in (m)ein neues Leben. Und hätte mir vor einem Jahr jemand gesagt, was ich alles schaffe, dann hätte ich ihn für verrückt erklärt. Und da ich weiß, dass es auch auch interessiert, wie es bei mir steht, kommt mein Jubiläums-Update in Sachen Abnahme und Gesundheit.

„Wenn Du so weiter machst, bist Du bald nur noch ein Strich!“

Dieser Satz von meiner Freundin lässt mich unglaublich wachsen. Auch wenn er natürlich so nicht ganz stimmt. Ich habe mich noch nicht einmal halbiert. Da fehlen dann doch noch 12 Kilo bis dahin. Und geht man nach Ärzten und BMI bin ich noch immer stark adipös.

Allerdings sind es inzwischen hammerharte 72 Kilo weniger, die ich wiege. 72 Kilo!! Eine wahnsinnig hohe Zahl, die mir immer noch nicht in den Kopf will.

Für die einen ist das nur eine Zahl – für mich ein neues Leben. Und es ist mir immer noch unbegreiflich, wie ich das geschafft habe.

Aber es fühlt sich gut an. Ach – was sag ich: es ist MEGAgeil! Ich bin stolz auch mich! Unglaublich stolz!

Sport macht jetzt noch mehr Spaß

Noch so eine Sache, die ich nie geglaubt hätte, wenn man mir jemals gesagt hätte, dass mir Sport Spaß macht. Es ist aber tatsächlich so.

Mit jedem verlorenen Kilo macht Sport mehr Spaß. Neben meinem Crosstrainer und dem Schwimmen stand die letzten Wochen auch noch EMS/EMA (elektrische Muskelstimulation) auf dem Programm.

Auch zum Zumba gehe ich seit mehr als 6 Wochen. Die ersten beiden Stunden waren echt hart – aber inzwischen liebe ich es. Schade, dass ich jetzt dann einen Kurs aussetzen muss. Aber dafür gibt es ja einen Grund.

Mein Ärztemarathon der letzten Wochen

Neben meinen regelmäßigen Besuchen bei meiner Internistin und Phlebologin zum Wiegen, Vermessen und auch zur Eiseninfusion kamen noch viele, viele weitere Arztbesuche dazu.

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich mich dazu entschlossen habe, meinen Körper wiederherstellen zu lassen. Und auch für die Liposuction aufgrund meines Lipödems habe ich mich entschieden.

Um hier einige Vergleichsmöglichkeiten zu haben, war ich bei drei plastischen Chirurgen im näheren Umkreis sowie in der Lipoclinic in Mühlheim an der Ruhr.

Während ich die Liposuctionen selber bezahlen muss, läuft für die Straffungen ein Antrag auf Kostenübernahme bei meiner Krankenkasse. Um alle dafür benötigten Unterlagen und Atteste zu bekommen, war ich noch beim Orthopäden, dem Hautarzt und dem Gynäkologen. Ich bin gesundheitstechnisch von oben bis unten „durchgecheckt“.

Der erste Termin für die Liposuction steht auch schon. Am 30.05.2018 werde ich an den Armen operiert.

Auf die Antwort der Krankenkasse muss ich noch rund 4 Wochen warten. So lange haben sie jetzt Zeit, um gemeinsam mit dem Medizinischen Dienst zu entscheiden, ob zumindest ein Teil der Straffungs-Operationen übernommen wird.

Update Kompression Gesundheit

Dieses doofes Lip-/Lymphödem

Ich habe mich nicht ohne Grund schon während des Besuchs in der Lipoclinic dazu entschlossen, die Liposuctionen vornehmen zu lassen.

Nachdem mir auch dort nochmals meine Diagnose bestätigt wurde und die Schmerzen trotz der Abnahme, gefühlter Ganzkörperkompression, Lymphdrainage und dem Sport nicht viel besser werden, muss das böse Fett weg!

Momentan trage ich eine Flachstrickstumpfhose, einen Bolero und inzwischen auch Handschuhe, da mir meine Hände sonst „vollgelaufen“ sind. Dass das nicht angenehm ist, könnt Ihr Euch sicher vorstellen.

Und während die Strumpfhose schon zu mir gehört, habe ich vor allem mit den Handschuhen noch zu kämpfen. Die schränken so richtig ein und mein Körper sträubt sich irgendwie dagegen.

Aber auch das schaffe ich noch!

Vorhaben bis zum nächsten Abnehm- und Gesundheits-Update

Weniger werden. Nach wie vor. Auch wenn das Gewicht seit inzwischen fast einem Monat steht, möchte ich dennoch weiter abnehmen. Ich will eine UHU werden. Da bin ich zwar knapp davor, aber das letzte Stückchen fehlt noch.

Auf mein Idealgewicht von 54 bis 62 Kilo werde ich im Leben nicht mehr kommen. Ich will das auch gar nicht! Mein Wohlfühlgewicht liegt bei rund 75 bis 80 Kilo. Und das müsste durchaus zu schaffen sein. Dafür nehme ich mir auch meine Zeit, denn das ist mein Ziel für das nächste Jahr. Ich bin ja schon gespannt, ob ich das bis zu meinem nächsten Jubiläums-Update schaffe.

Und beim nächsten Abnehm- und Gesundheits-Update habe ich – wenn alles glatt läuft – auch schon meine erste Liposuction hinter mir. Ich bin mir sicher, dass es dann noch mehr zu erzählen gibt!

Drückt mir bitte für die nächsten drei Monate die Daumen! Gerade für die Operation und auch die Kostenzusage der Krankenkasse kann ich diese mehr als gebrauchen!

Ich umarme Euch einfach mal alle! Bis bald.

6 comments

  1. die3kas 15 März, 2018 at 16:01 Reply

    Du bist spitze und kannst mit recht sehr stolz auf dich sein.
    Ich wünsche dir von Herzen alles erdenklich gute und ganz viel Erfolg für deine weiteren Vorhaben.
    Sei lieb gegrüsst ♥
    kkk

    • storfinenblog 17 März, 2018 at 13:08 Reply

      Dankeschön liebe Häsin! Ich hoffe doch, dass der Rest auch noch klappt.
      Die Daumen kann ich brauchen.

      Alles Liebe zu Dir!

  2. Susanne 18 März, 2018 at 15:48 Reply

    Hallo Sandra,
    ich bin mega stolz auf dich. Eine absolut klasse Leistung. Natürlich werde auch ich dir alle Daumen drücken und hoffe, dass die Kasse auch ihren Teil dazu beiträgt. Sowas muss doch auch von denen gewürdigt werden.

    Ich wünsche dir weiterhin alles Liebe.
    Susanne

    • storfinenblog 19 März, 2018 at 09:36 Reply

      Hallo liebe Susanne,

      Danke für die lieben Worte. Die Daumen kann ich auch ganz feste brauchen.
      Und ich halte Euch hier sowieso auf dem Laufenden.

      Alles Liebe an Dich!
      Sandra

Leave a reply