LowCarb – Hähnchen-Picatta mit Blumenkohlreis

Share:
LowCarb - Hähnchen-Picatta

Also echt! Meine Männer haben Ansprüche. Und ohne Kohlenhydrate geht bei den beiden sowieso nichts. Deshalb kochen wir auch oft doppelt bzw. unterschiedliche Beilagen. Diesmal habe ich das aber einfach nicht gemacht und ihnen einfach meine LowCarb – Hähnchen-Picatta mit Blumenkohlreis und Tomatensauce aufgetischt.

Zutaten für die LowCarb Hähnchen-Picatta (3 Portionen):

  • 600g Hähnchenbrust
  • 3 Eier
  • 100g Hartkäse (Parmesan, Gran Padano)
  • 1 Dosen passierte Tomaten (400g)
  • 50g Mandelmehl
  • 1 Blumenkohl (ca. 800g)
  • 1 Zwiebel
  • Gewürze (italienisch, wie z. B. Oregano, Thymian, Salbei, Lorbeer, Knoblauch)
  • 50g Butter
  • Butterschmalz (Ghee) oder Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz

Rezept LowCarb Hähnchen-Picatta

Zubereitung der LowCarb – Hähnchen-Picatta:

Die Hähnchenbrust waschen und halbieren, sodass  und in kleinere Stücke (Schnitzel) enstehen

In einer Schüssel die drei Eier verquirlen und die 100g Käse untermischen. Die Mischung ist relativ dickflüssig.

Das Mandelmehl in einen Teller geben.

Zwischendrin das Butterschmalz in eine Pfanne geben und erhitzen.

Nun das Hähnchen im Mandelmehl wenden und danach gleich mit der Eier-Käsemischung panieren. Danach das panierte Hähnchenschnitzel direkt in die Pfanne geben und auf jeder Seite 1 – 2 Minuten anbraten. Danach die Schnitzel weiterbraten, bis diese goldgelb sind.

Die Schnitzel in eine Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen bei 100 Grad warm halten.

Für die Beilage den Strunk vom Blumenkohl entfernen und den Blumenkohl zerkleinern. Das geht entweder mit einer Küchenmaschine oder per Hand mit einer Küchenreibe. Danach in einem Topf die Butter schmelzen lassen, den geriebenen Blumenkohl dazugeben und diesen in der Butter leicht anbräunen.

Für die Soße die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit Öl in einer Pfanne anbraten. Wer gerne frischen Knoblauch mag,  der kann noch eine in Würfel geschnittene Zehe davon mit anbraten.

Nun die passierten Tomaten dazugeben und unter Rühren aufkochen. Mit den italienischen Gewürzen abschmecken. Ich nutze hier ein fertiges, italienisches Gewürz. Da ist alles drin, was dazu gehört (auch der Knoblauch).

Nun den Blumenkohl in die Pfanne zur Soße geben, kurz erhitzen und dann anrichten.

Die Schnitzel aus dem Ofen dazu geben. Fürs Auge kann man noch ein paar Kräuter über den Teller geben.

Essen, das satt macht und schmeckt

Der geriebene Blumenkohl wird auch gerne als Fake-Reis oder auch als Fake-Spätzle bezeichnet. Dazu gibt es in Zukunft noch die eine oder andere Idee hier auf dem Blog.

Hier kommen die Nährwerte pro Portion:

  • kcal: 349
  • KH: 13,33g
  • Fett: 17,5g
  • Eiweiß: 32g

Meine zwei Jungs waren übrigens dann doch recht angetan von diesem Essen. Seit dem ist auch immer Blumenkohl im Kühlschrank zu finden und die ein oder andere Beilage wird eben dadurch ersetzt.

6 comments

  1. kkk 11 Februar, 2018 at 17:27 Reply

    Noch was da? hi hi
    Sieht lecker aus und oft ist es so, wenn Mann/Kind nicht weiss was man sich da auf dem Teller befindet,
    es aber toll aussieht, dann isst man es doch 😉

    Liebe Grüsse, kkk

    • storfinenblog 12 Februar, 2018 at 09:27 Reply

      Nein, alles weg!
      Aber das geht so einfach und schnell – da könnte ich was machen, wenn Du vorbeikommst ;o).

      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

    • storfinenblog 12 Februar, 2018 at 09:28 Reply

      Ja, tut es. Und es ist wirklich so easy. Muss es bei mir auch sein.

      Einen guten Start in die neue Woche und liebe Grüße an Dich
      Sandra

    • storfinenblog 20 Februar, 2018 at 08:47 Reply

      Hallo liebe Anja,

      ist auch schnell gemacht und für Mittag wirklich ein leckeres Essen!

      Schicke Dir liebe Grüße
      Sandra

Leave a reply