Mützenshopping im Sale – die kalten Tage kommen noch

561
4
Share:
peekundcloppenburg mützenhopping im sale

Wenn ich mir sicher bin, dann darin, dass der Winter erst jetzt noch kommt. Das war es noch lange nicht mit den kalten Tagen. Sicher ist auch, dass aber die „alten“ Klamotten raus aus den Läden müssen, damit es Platz für die neuesten Modetrends gibt. Landauf, landab laufen daher schon einen Sale.

Eigentlich bin ich ja so gar keine Shoppingqueen. Eher im Gegenteil. Was ich aber immer brauchen kann, sind Beanies, Mützen und andere Kopfbedeckungen. Schließlich ist es mit den wenigen Fuseln auf meinem Kopf sonst ziemlich kalt bei dem Wetter da draussen.

peekundcloppenburg mützen im sale

Mützenshopping im Sale

Also nutze ich hier immer gern den Saisonschlussverkauf um das ein oder andere Schnäppchen zu machen. Und da ich Euch ja schon lange versprochen habe, dass ich Euch mal Bilder meiner unterschiedlichen Kopfbedeckungen zeige, fange ich jetzt einfach mal mit meinen neuesten Errungenschaften an, die ich bei Peek & Cloppenburg im Sale erstanden habe.

Ob Pudelmütze, Beanie oder auch Baskenmütze – diesmal ist von jedem Stil etwas dabei. Natürlich habe ich meine neuen Mützen auch schon alle ausprobiert. Und ich liebe sie alle. Superwarm und kuschelig weich. Von innen wie auch aussen. Kalt wird mir am Kopf nicht mehr.

peekundcloppenburg mützen im sale

Manchmal darf es etwas Besonderes sein

Inzwischen liebe ich ja auch Kaschmir oder auch Cashmere. Und wie! Wenn nur dieser besondere Naturstoff – der übrigens aus dem weichen Unterhaar der Kaschmir-Ziege gewonnen wird – nicht so teuer wäre.

Aber das Tragegefühl ist sowas von angenehm. Und so habe ich mir jetzt zwei Stücke geleistet. Während die Mütze im Baskenstil aus reinem Kaschmir ist, hat die Beanie nur einen Kaschmir-Anteil. Beide sind unglaublich bequem und inzwischen zu meinen Lieblingsmützen für den Winter geworden.

peekundcloppenburg mützenshopping im sale

peekundcloppenburg mützenshopping im sale

Apropos Sale: ich habe mich inzwischen um fünf Kleidergrößen verringert. Mehr dazu gibt es aber erst im März wieder. Allerdings freue ich mich, dass ich inzwischen auch wieder in ganz „normalen“ Onlineshops shoppen kann und nicht zwangsläufig auf die großen und bekannten Läden für Übergrößen zurückgreifen muss. Auch wenn ich natürlich noch Übergrößen trage und auch kaufe.

Und weil ich sowieso neue Klamotten brauche und der Winter ja immer noch da ist, habe ich mir für jetzt und dann die Übergangszeit noch schöne Oberteile aus Strick und Cardigans nachbeordert. Und vielleicht habe ich dann den Mut, Euch mehr von mir zu zeigen.

Mit den Mützen hat es ja schon mal gut geklappt.

4 comments

    • storfinenblog 23 Januar, 2018 at 10:57 Reply

      Danke liebe Jenny!
      Ja, die mag ich auch sehr. Aber auch die Baskenmütze. Ach, irgendwie halt alle.

      Liebe Grüße zurück!

  1. Seelentröster 25 Januar, 2018 at 23:17 Reply

    Hallo du Liebe,
    ich habe mir eben deine Leidensgeschichte mit der Alopezie durchgelesen und bewundere dein Selbstbewusstsein. Ich bin 27 J. jung und bei mir fing alles vor 1 1/2 Jahren an, wo mir die Haare ausfielen. Ein gutes 3/4 Jahr später war alles weg. Am kompletten Körper einfach alles weg, ausgenommen der Wimpern. Nach unzähligen Tränen, depressiven Phasen und Isolation vor der Außenwelt nahm ich letztes Jahr im Juli oral Cortison zu mir. Die Haare sind im Dezember alle wieder vollständig nachgewachsen, nur waren sie nicht mehr straßenköterbraun sondern teils weiß. Nach einem Friseurtermin und neuer Lebensfreude beschloss ich, dass ich bis Silvester noch warten würde und ohne Perücke dann in das neue Jahr 2018 starten würde. Paar Tage vor dem gesetzten Wunschdatum fingen meine Kopfhaare erneut an auszufallen. Inzwischen habe ich ca 10 Stellen am Kopf, einige davon größer als ein 2Euro Stück. Die meiste Belastung liegt dabei sicherlich auf meinem Freund, der keine Kraft mehr hat, mich jeden Tag aufs Neue mehrmals zu trösten, mir gut zuzureden und in unserer Beziehung nur noch die Alopezie ein Thema ist. Er war zwar immer für mich da und sagt, es sei ihm egal, ob ich Haare habe oder nicht, aber fühle ich mich einfach nicht mehr als ein weiblicher, lebensfroher Mensch. Selbst bei einer Psychologin war ich bereits, doch bereits nach 3 Sitzungen beendete ich die Therapie, da man nicht das Problem „behandeln“ konnte, sondern wenn überhaupt nur am Selbstwertgefühl arbeiten könne. Dies war und ist mir aber nicht ausreichend, weil ich es noch immer nicht akzeptieren kann. Ich vermute stark, dass es am Stress ursprünglich lag (alter Arbeitsplatz und anschließend der Stress, der sich dann durch die Alopezie entwickelte). Wie bist du damit umgegangen? Wie kann ich es schaffen mich unter Kontrolle zu halten bzw. mich damit abzufinden, damit ich meine Beziehung damit nich noch in Gefahr bringe? Wo holst du dir die Kraft? Ich hätte so gerne eine „Scheiß-egal-Einstellung“, doch waren mir irgendwie und komischerweise schon immer die Meinungen anderer wichtig. Tut mir leid für diesen langen Text und die Fragen, aber ich habe alles an Mitteln durchprobiert und Ärzte aufgesucht, wo eine es sogar aufs Wetter(!!!) geschoben hat. Und bin nun auf deine Seite gestoßen und habe dich als so stark empfunden, dass ich dir einfach mal schreiben musste.
    Beste Grüße,
    Sabrina

    • storfinenblog 27 Januar, 2018 at 12:30 Reply

      Hallo liebe Sabrina,

      erst einmal vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
      Das hat mich sehr berührt, weil ich ja die Probleme kenne und selbst darunter gelitten habe. Und auch manchmal noch leide. Es ist nicht immer so, dass ich bzw. wir Betroffenen das gut wegstecken.

      Im Moment fehlt mir die Zeit, Dir ausführlich zu antworten. Aber ich habe jetzt ja Deine eMail-Adresse und schreibe Dir nochmal in Ruhe ausführlicher.

      Merk Dir immer eins: Du bist perfekt, so wie du bist. Haare sind nur ein hübsches Beiwerk. Und wenn Dir Dein Freund/Mann sagt, dass er Dich so liebt, wie Du bist, dann hat er das schon erkannt. Glaube ihm da ruhig.

      Ich meld mich bald!
      Versprochen.
      Liebe Grüße
      Sandra

Leave a reply