Mein Plädoyer für den Winter

527
13
Share:
Winter Winterlandschaft

Glatteis, Minusgrade und um 16 Uhr ist es dunkel. Die kalte und dunkle Jahreszeit kommt bei den wenigsten Menschen gut an. Der ein oder andere unter meinen Freunden würde am liebsten Winterschlaf machen – oder zumindest Winterruhe halten und erst wieder geweckt werden, wenn die ersten Vögel singen, das erste Grün zu sehen ist und die Tage wieder länger werden. Ich allerdings liebe den Winter.

Gut, daß sie das nicht können. Sie würden die wunderbarste, bezauberndste und schönste Jahreszeit verpassen.

Na gut – der Frühling ist auch nicht schlecht. Aber da es für mich persönlich wirklich keine bessere Jahreszeit gibt, kommt hier mein Plädoyer für den Winter:

Der erste Schnee im Winter

Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich wie ein kleines Kind, wenn es den ersten Schnee gibt. Wird dieser im Wetterbericht angesagt, ist meine erste Frage am Morgen „Und liegt Schnee?“. Bejaht der weltbeste Ehemann diese Frage, hält mich nix mehr. Raus aus dem Bett, die Treppe runter, Jacke überschmeißen und die Türe aufreißen. Und dann freuen, freuen, freuen. Und ein wenig kreischen.

Beim Anblick des ersten, frisch gefallenen Schnees vergesse ich dann ganz, daß ich halbnackt im Freien stehe.

Winterwunderland & Stille

Nichts verzaubert mich mehr, als eine weiße Winterlandschaft. Es glitzert und schimmert. Oft stehe ich mit leuchtenden Augen am Fenster und wünsche mir, daß es immer so bleibt.

Und keinen Moment genieße ich so sehr, als wenn ich als erstes frisch gefallenen Schnee betrete und es leise unter meinen Füßen knirscht.

Schneeflocken & Eiskristalle

Es gibt nichts Schöneres, Filigraneres und Einzigartigeres als Schneeflocken, die gefrieren und zu Eis werden. Mich begeistern sie immer wieder aufs Neue und ich freue mich über jeden einzelnen Eiskristall an Fenstern und Pflanzen. Die beste Zeit die Kamera rauszuholen und sich in Makrofotografie zu probieren.

Eiskristalle an Pflanze

Wieder Kind sein

Schneeballschlachten, Schneemänner bauen, Schneeengel, mit der Tüte den Berg runterrutschen – alles Kinderkram? Von wegen. Ich werde in keiner Jahreszeit wieder mehr zum Kind, als im Winter.

Ein toller Wettkampf mit Lachgarantie ist das Schneeflocken mit der Zunge auffangen. Macht riesigen Spaß und schaut urkomisch aus.

Kamin & Kerzenschein

Wir gehören zu den Glücklichen, die einen Kaminofen ihr Eigen nennen können. Schon im Oktober freue ich mich auf das Flackern im Ofen, wenn die Holzscheite knistern. Im Sitzsack mit einer guten Tasse Tee in der Hand vor dem Kamin – unbezahlbar. Schaffell oder Decke sowie der Liebste sind aber auch nicht schlecht.

Es wird zu früh dunkel? Na und? Nichts schafft eine gemütlichere, warme Atmosphäre als Kerzenschein. Kerzen kann man sowieso nie genug haben und sie passen nirgendwohin besser, als in die kalte Jahreszeit.

Winter Feuer Kamin

Heiße Getränke

Was gibt es besseres, als nach einem Winterspaziergang oder Austoben im Freien in die warme Wohnung zu kommen und einen Tee zu genießen. Ab und an darf es auch mal ein Glühwein sein. Aber nichts schmeckt im Winter so gut, wie eine Tasse heiße Schokolade. Mit Marshmallows, die wie Schnee in der Tasse schwimmen.

Couch – ich komme

Klirrende Kälte und strahlend blauer Himmel -leider gibt es im Winter nicht nur diese Tage. Oftmals ist es eher trist und grau. Was gibt es da besseres, als ein ganzes Wochenende auf der Couch zu verbringen? Oder sogar im Bett. In keiner Jahreszeit ist es schöner, mit einer kuscheligen Decke, einem Heißgetränk und dem Lieblingsbuch auf der Couch zu verbringen.

Kuschelklamotten

Endlich ist die Zeit gekommen lange, weite und kuschelige Klamotten tragen. In keiner Jahreszeit kann man mit dem sog. Zwiebellook so gut für sein ganz persönliches Wohlfühlklima sorgen. Ein paar Kilos zuviel? Scheißegal! Und ein Gegenteil zur Sommerfigur kenne ich auch nicht.

Winter Couch Decke Buch

Zeit für Hobbies

Lesen, Stricken, die Lieblingsserien sehen – jetzt kann alles das nachgeholt werden, was man im Sommer aufgrund langer Abende im Freien verpaßt hat.

Selbst der große Mann im Haus, ist wieder mehr im Dachgeschoß beim Heimwerken und man merkt deutlich, dass ihn das entspannt.

Es gibt unzählige Gründe dafür, warum man den Winter einfach lieben muss und ich könnte Euch da noch viel mehr aufzählen.

Dieses Plädoyer für den Winter sollte jetzt aber erst einmal reichen. Und ich muss jetzt sowieso raus – an die kalte und frische Luft.

Genießt den Winter! Ich tue es auch…

Fotos: Sandra Storfinger/Pixabay

13 comments

    • storfinenblog 12 Dezember, 2017 at 11:03 Reply

      Nach draussen rennen? ;o)
      Gibts da echt mehr solch verrückte Hühner wie mich?

      Schicke Dir liebe Grüße!
      Sandra

  1. L♥ebe was ist 12 Dezember, 2017 at 13:56 Reply

    hihi, eine super schöne Idee!
    ich bin als Januargeborene ja per se ein Winterkind – nur macht der Winter hier im Rheinland i.d.R. nicht so viel Spaß, weil es zu feucht ist. letztes Wochenende hatten wir aber Schnee … eine Seltenheit! ich fand es soooo schön!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • storfinenblog 12 Dezember, 2017 at 16:53 Reply

      Du wirst es nicht glauben: obwohl wir hier in Bayern nahe der Berge sind, ist der Winter in unserem Kaff meist nicht so, wie er sein sollte. Nass, feucht und wenig Schnee. Wir liegen hier so komisch, dass das Ganze nie richtig zu uns kommt. Allerdings sind es nur wenige Kilometer, bis man wirklich die typische Winterlandschaft geniessen kann.

      Vielleicht klappt es mit einer weißen Weihnacht?

      Alles Liebe zu Dir
      Sandra

  2. Theresa | Primetime Chaos 12 Dezember, 2017 at 14:46 Reply

    Ich bin ein absoluter Hitzefan und liebe die Sonne. Deswegen ist der Winter für mich immer schwierig – bis jetzt! Ich hab mich einfach seit letztem Jahr voll darauf eingelassen. Trinke viel Tee, mach es mir gemütlich und gehe viel Schifahren. Und jetzt macht das Ganze sogar Spaß! Den Sommer ersetzt der Winter für mich wohl nie, aber ich freu mich jetzt zumindest ein bisschen drauf 😉
    Alles Liebe, Theresa

    • storfinenblog 12 Dezember, 2017 at 16:50 Reply

      Genau so ist es richtig. Immer das Beste daraus machen.
      Hitze und Sonne sind auch nicht ohne. Umsonst bin ich ja nicht bei 40 bis 50 Grad in Dubai unterwegs.

      Aber wenn man mir eine Urlaub schenken würe, würde ich wohl eher nach Alaska, also irgendwo in die Sonne ;o)

      Viele liebe Grüße an Dich
      Sandra

  3. Kay 12 Dezember, 2017 at 15:26 Reply

    Ich finde ja, dass jede Jahreszeit etwas für sich hat, aber auch ich mag den Winter besonders gerne und auch ich bin wieder ein kleines Kind im Herzen, wenn der erste Schnee fällt.
    Weihnachten und mein Geburtstag sind natürlich weitere Gründe dafür, weshalb ich mich auf die kalte Jahreszeit besonders freue😉
    Ein wirklich schöner Beitrag!

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcatssite.wordpress.com

    • storfinenblog 12 Dezember, 2017 at 16:49 Reply

      Danke für die lieben Worte!
      Natürlich hat jede Jahrszeit einfach etwas wunderbares. Aber der Winter ist einfach das Beste ;o)

      Alles Liebe
      Sandra

  4. Nicky 12 Dezember, 2017 at 15:31 Reply

    Ein wirklich wundervoller Beitrag und ich muss gestehen ich bin eigentlich das absolute sommerkind, aber brauche den Winter genauso und all diese schöne Dinge! Weihnachten am Strand geht irgendwie fast garnicht… der erste Schnee wird von mir auch immer sehnsüchtig erwartet und ich liebe es sich unter die Sofadecke zu kuscheln abends 💗 Toller Beitrag!

    Liebste Grüße, Nicky

    • storfinenblog 12 Dezember, 2017 at 16:48 Reply

      Huhuu Nicky,

      den Sommer mag ich schon auch. Allerdings fühle ich mich gesundheitsbedingt im Winter halt einfach immer noch am wohlsten.

      Danke für deine lieben Worte.

      Liebe Grüße an Dich
      Sandra

  5. Sigrid Braun 12 Dezember, 2017 at 20:04 Reply

    Freudensprünge mache ich nicht gerade, wenn es schneit, es reicht mir um die Weihnachtszeit. Ich liebe mehr die wärmeren Jahreszeiten.
    Liebe Grüße
    Sigrid

Leave a reply