LowCarb – Haselnuss-Makronen / Plätzchen

Share:
nussmakronen lowcarb plätzchen

Es ist nicht mehr weit bis Weihnachten und es wird wirklich Zeit für Plätzchen. Wir backen schon seit Jahren gern und viel. Dieses Jahr ist es aber ein wenig anders. Ab jetzt gibt es – zumindest für mich – nur noch Plätzchen, die lowcarb-konform sind. Die nächsten Wochen wird es daher auf meinem Blog das ein oder andere Rezept für LowCarb-Weihnachtsgebäck geben.

Wie Ihr wisst, muss LowCarb für mich einfach und schnell gehen. Das gilt auch für die ersten Plätzchen, die ich Euch heute vorstelle: Haselnuss-Makronen.

Zutaten für 15 bis 20 Stück

  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 100g PuderXucker (oder anderen Zuckerersatz)
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 Messerspitze Zimt
  • ganze Haselnüsse

nussmakronen lowcarb plätzchen

Zubereitung der Plätzchen:

Den Ofen (Ober-/Unterhitze) auf 150 Grad vorheizen.

Nun das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Das Eiweiß sollte dabei sehr steif werden. Bei mir dauerte das rund 5 Minuten.

Jetzt unter Rühren den PuderXucker einrieseln lassen. Anschließend das Mark der Vanilleschote und Zimt unterrühren. Zum Schluß die gemahlenen Haselnüsse unterheben.

Aus der entstandenen Mischung kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. In jede Kugel mittig eine kleine Haselnuss setzen. Jetzt in den Ofen geben und für ca. 25 Minuten backen.

Jetzt nur noch aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Danach zur Aufbewahrung in eine Keksdose geben.

Die Nuss-Makronen sind nach dem Backen noch recht weich. Sind sie ausgekühlt wird das Äußere fester – das Innere bleibt aber soft.

Bei mir ergab die oben angegebene Mischung 17 Plätzchen. Und so habe ich die Nährwerte auf diese Menge heruntergerechnet.

nussmakronen lowcarb plätzchen

Die Nährwerte pro Stück:

  • kcal: 19
  • Kohlenhydrate: 2,35g
  • Eiweiss: 2,11g
  • Fett: 7,77g

Ich sag es Euch: die Plätzchen sind sowas von lecker! Ich habe bisher zwei Blech voll gebacken und vielleicht 5 Stück davon abbekommen. Die schmecken nicht nur mir, sondern auch Freunden und Familie.

Und seid mal ehrlich! Einfacher geht es doch nicht, oder?

Naja, vielleicht noch Kokos-Makronen. Das Rezept kommt in Kürze für Euch.

Share:

2 comments

Leave a reply

%d Bloggern gefällt das: