Meine Lieblingsblogs – eine tolle Aktion von nochedeverano

Share:
Logo Meine Lieblingsblogs Storfine

Bei der der großen Menge an Blogs, die es inzwischen gibt, ist es für neue und auch schon länger bestehende Blogs schwer, neue Leser zu gewinnen. Als ich damals vor 14 Jahren mit meinem ersten Blog gestartet bin, war das alles noch viel einfacher.

Allerdings war es auch damals schon so, daß sich die Blogger untereinander vernetzt haben. Es entstanden viele kleine und große Bloggergemeinschaften. Einige haben auch schon viele Jahre überstanden.

Gemeinsam geht es besser – Aktion Meine Lieblingsblogs

Heute ist das nichts anderes. Im Gegenteil: Vernetzungen, gegenseitige Hilfe und ein gutes Miteinander unter Bloggern sind das A und O. Ich muß mir da gerade selber an die Nase fassen, denn mit meinem neuen Blog habe ich das die letzten Monate ein wenig vernachlässigt.

Dann aber hat Christin von nochedeverano ihre tolle Aktion Meine Lieblingsblogs ins Leben gerufen. Die Idee hinter Meine Lieblingsblogs ist, daß man sich von anderen Blogs Inspiration holt und auch gleichzeitig seine Blogreichweite erweitern kann.

Wir Blogger sollen uns untereinander nicht als Konkurrenten sehen, sondern als große Gemeinschaft, die zusammenhalten soll. Das ist doch eine wunderbare Idee, bei der man unbedingt dabei sein sollte. Und daher mache ich auch gerne bei Meine Lieblingsblogs mit. Weitere Informationen, wie die Aktion genau abläuft erhaltet Ihr auf ihrer Seite.

Jetzt aber schnell zu den Fragen, die uns Christin für den Mai gestellt hat:

Meine Lieblingsblogs Logo

Wie kamst Du auf die Idee mit Deinem Blog?

Ich blogge schon seit rund 14 Jahren bei den unterschiedlichsten Anbietern. Dabei war vom Tagebuchblog bis hin zum Fotoblog schon alles dabei. Die letzten sieben Jahre habe ich überwiegend für (m)einen Testblog geschrieben.

Irgendwie wollte ich aber weg von dem Thema und etwas ganz Neues anfangen. Weg von der Oberflächlichkeit hin zu mir. Das habe ich hier mit Storfine umgesetzt.

Über was bloggst Du heute am liebsten?

Das ist wirklich schwer zu sagen. Natürlich blogge ich über mein Hauptthema – Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall). Aber auch über alles, was mich so beschäftigt. Ich habe viele unterschiedliche Interessen, die mit Sicherheit nach und nach ihren Weg hier in den Blog finden. Oftmals sind es nur Gedanken und Gefühle. Das andere Mal dann vielleicht ein Rezept. Ich lasse es jetzt einfach mal auf mich zukommen.

Was waren am Anfang bei der Erstellung Deines Blogs die größten Hürden?

Eindeutig WordPress. Das Einrichten des Blogs hätte ich ohne Unterstützung nie so hinbekommen, wie ich es gerne habt hätte. Man stellt sich das alles so einfach vor und merkt dann ganz schnell, daß es gar nicht so ist. Deshalb hat es auch bis Anfang dieses Jahres gedauert, bis das Design so paßte, wie ich es mir annähernd vorgestellt habe.

Bisher hatte ich nur fertige Blogdesigns/-anbieter verwendet, bei denen man aber bei weitem auch nicht so frei und unabhängig arbeiten kann wie hier.

Ein Blog ist für mich eigentlich nie fertig und es kommt auch heute noch vor, daß mich kleine Änderungen manchmal zu Weißglut bringen. Das liegt allerdings auch an meiner Geduld. Davon habe ich nämlich eindeutig zu wenig.

Was gefällt Dir am meisten beim Bloggen?

Das Beste daran ist tatsächlich, daß ich über das Bloggen schon viele liebe Menschen kennenlernen durfte. Ein paar davon sind inzwischen gute Freunde geworden. Mit vielen anderen verbindet mich eine virtuelle Freundschaft, die ich nicht missen möchte.

Generell mag ich es aber einfach, wenn ich meinen Gedanken freien Lauf lassen kann und damit vielleicht auch andere Menschen unterstütze oder inspiriere.

Für mich ist dieser Blog hier ein Hobby und Hobbies hat man auch einfach, um mal zwischendrin zu entspannen oder abzuschalten.

Was hat sich in Deinem Leben verändert, seit dem Du bloggst?

Das ich angreifbarer geworden bin. Wenn man etwas öffentlich von sich preis gibt, muß man damit rechnen. Ich muß zugeben, daß ich deswegen schon zwei Blogs beendet habe. Inzwischen bin ich aber so gefestigt, daß mich empathielose Leute oder Trolle am Allerwertesten vorbeigehen.

Ansonsten fotografiere ich noch mehr, als bisher schon. Und ich verbringen oft stundenlang damit, Blogs zu lesen. Das geht von meiner Bücherlesezeit weg – aber was soll es auch. Manchmal ist Euer Leben da draußen und Eurer Geschriebenes einfach nur toll.

Stößt Dein Blog auf viel Lob bei Freunden und Familie?

Lob wäre jetzt vermutlich zuviel gesagt. Meine Familie und meine Freunde finden es mutig, daß ich mit dem Thema Haarausfall so an die Öffentlichkeit gegangen bin. Sie haben aber auch Angst, daß sich meine Offenheit gegen mich richten kann.

Ansonsten lassen sie mich einfach machen. Meine Familie hat hier ein paar Wünsche an mich betreffend Fotos und Namensnennung gerichtet, die ich selbstverständlich auch akzeptiere.

Was waren Deine ersten kleinen Erfolge mit Deinem Blog?

Ich freue mich hier auf diesem Blog über jeden neuen Leser. Das Hauptthema ist ja nicht so alltäglich und ich habe gemerkt, daß ich hier thementechnisch ein wenig erweitern muß.

Die schönste Sache bisher war, daß sich eine Leserin mit denselben haarigen Problemen, wie ich sie habe, bei mir bedankt hat. Sie hat geschrieben, daß ich ihr mit meinen Texten aus dem Herzen schreibe und meine Öffentlichkeit ihr und anderen Betroffenen Mut mache zu sich selbst zu stehen. Genau das ist es, was ich mit dem Blog erreichen wollte.

Was sind Deine Ziele mit Deinem Blog?

Das oberste Ziel ist für mich, daß ich anderen von Alopezie betroffenen Menschen Mut machen möchte. Ich möchte zeigen, daß man deswegen nicht weniger wert ist. Außerdem stelle ich Wissenswertes um das Thema Haarausfall online und erzähle, was mir geholfen hat, oder auch nicht.

Ich teile auch meine Erfahrungen mit Krankenkassen und weise auf Möglichkeiten hin, wie man sich trotzdem schön fühlen kann. Weiterhin zeige ich regelmäßig Bilder von mir und werde in Zukunft auch mehr darauf eingehen, wie man einfach gesünder lebt.

**********

Das waren sie also, die Fragen von Christin. Ich hoffe, Ihr habt so einen besseren Einblick bekommen, was hinter Storfine so steckt. Und jetzt ran an die Tasten und mitgemacht.

Bis einschließlich 15. Mai habt ihr noch Zeit, bei dieser tollen Aktion zu Meine Lieblingsblogs mitzumachen.

Share:

1 comment

Leave a reply

%d Bloggern gefällt das: